BitConnect-Werbetreibende müssen Strafen in Höhe von über 12 Millionen US-Dollar zahlen

Promoter Connect Bit, Ponzi, Plan, Sekunden,

BitConnect-Initiatoren müssen als Vergleich mit der SEC Geldstrafen in Höhe von mehr als 12 Millionen US-Dollar zahlen, das Verfahren ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Schauen wir uns heute unseren neuesten Krypto-Newsletter genauer an.

Die Welt der Kryptowährungen erwacht aus dem Dunkeln und in gewisser Weise scheint alles mit der Übernahme der BitConnect-Förderer Joshua Jeppesen, Laura Mascola und Michael Noble durch die SEC zu Ende zu sein, die angeblich eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von BitConnect spielten. bekanntes Ponzi-Schema in der Geschichte des Krypto-Hauses.

Carlos Matos

Nach offiziellen Angaben der SEC wurden Noble und Jeppesen als Angeklagte behandelt, während Laura Mascola als palliative Angeklagte behandelt wurde. Die SEC reichte am 28. Mai eine Beschwerde gegen Jeppesen, Mascola und Noble ein, und in einem ähnlichen Dokument nennt das Unternehmen andere Namen wie Graig Grant, Ryan Maasen und Trevon Jones. Der Vergleich umfasst nicht die letzten drei Namen, was darauf hindeutet, dass der Fall weiterhin offen ist und die Untersuchung noch aussteht. Das FBI sammelt weiterhin Daten, während die SEC angibt, dass sie BTC und US-Dollar als zwei separate Gebührenstrategien beantragt hat:

„Am 13. August 2021 entschied das südliche US-Bezirksgericht gegen Michael Noble (alias Michael Crypto) und ein endgültiges Urteil gegen Joshua Jeppesen wegen ihrer Beteiligung an BitConnect, die ein „Kreditprogramm“ förderte. Das Gericht erließ außerdem ein endgültiges Urteil gegen Laura Mascola als mildernde Beklagte. Den Urteilen zufolge wurden die Beklagten und die Umwandlungsbeklagten zur Zahlung von insgesamt mehr als 3.5 Millionen US-Dollar und 190 Bitcoins zu ungünstigen und voreingenommenen Zinssätzen verurteilt. „

Es wurde eine finanzielle Einigung erzielt, wonach Jeppesen 3,039,485 US-Dollar an Beschwerde- und Vorauszahlungszinsen, 190 BTC an Geldstrafen und 150,000 US-Dollar an Geldstrafen zahlen muss. Um seiner Zahlungsverpflichtung nachkommen zu können, muss er Zugang zu einem BTC-Konto haben. Michael Noble wird eine unbegrenzte Menge an Zinsen, Strafen und zivilrechtlichen Strafen zahlen, während Mascola 576,358 US-Dollar an Zinsen und Strafen zahlen wird.

zweiter Stock, Bitcoin, BTC, etf, Bank

BitConnect ist ein bekanntes Pinzi-Programm und hat in seinem Höhepunkt von 2.5 bis 2017 eine Marktkapitalisierung von 2018 Milliarden US-Dollar erreicht. Damit ist es eine der Top-10-Kryptowährungen, wenn BTC 20,000 US-Dollar erreicht. Dies ist jedoch nicht der Fall, denn die Promoter von BitConnect müssen enorme Geldstrafen für die hohen Scheingewinne zahlen, die es präsentiert. Die Pyramide stürzte im Januar 2018 ein, als US-Aufsichtsbehörden sie entdeckten.

DC Forecasts ist in vielen Krypto-Informationsbereichen führend, strebt stets nach den höchsten journalistischen Standards und hält sich an strenge redaktionelle Richtlinien. Wenn Sie Ihre Erfahrungen teilen oder zu unserer Informationsseite beitragen möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter [E-Mail geschützt]

.

.

BitConnect-Werbetreibende müssen Strafen in Höhe von über 12 Millionen US-Dollar zahlen

Promoter Connect Bit, Ponzi, Plan, Sekunden,

BitConnect-Initiatoren müssen als Vergleich mit der SEC Geldstrafen in Höhe von mehr als 12 Millionen US-Dollar zahlen, das Verfahren ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Schauen wir uns heute unseren neuesten Krypto-Newsletter genauer an.

Die Welt der Kryptowährungen erwacht aus dem Dunkeln und in gewisser Weise scheint alles mit der Übernahme der BitConnect-Förderer Joshua Jeppesen, Laura Mascola und Michael Noble durch die SEC zu Ende zu sein, die angeblich eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von BitConnect spielten. bekanntes Ponzi-Schema in der Geschichte des Krypto-Hauses.

Carlos Matos

Nach offiziellen Angaben der SEC wurden Noble und Jeppesen als Angeklagte behandelt, während Laura Mascola als palliative Angeklagte behandelt wurde. Die SEC reichte am 28. Mai eine Beschwerde gegen Jeppesen, Mascola und Noble ein, und in einem ähnlichen Dokument nennt das Unternehmen andere Namen wie Graig Grant, Ryan Maasen und Trevon Jones. Der Vergleich umfasst nicht die letzten drei Namen, was darauf hindeutet, dass der Fall weiterhin offen ist und die Untersuchung noch aussteht. Das FBI sammelt weiterhin Daten, während die SEC angibt, dass sie BTC und US-Dollar als zwei separate Gebührenstrategien beantragt hat:

„Am 13. August 2021 entschied das südliche US-Bezirksgericht gegen Michael Noble (alias Michael Crypto) und ein endgültiges Urteil gegen Joshua Jeppesen wegen ihrer Beteiligung an BitConnect, die ein „Kreditprogramm“ förderte. Das Gericht erließ außerdem ein endgültiges Urteil gegen Laura Mascola als mildernde Beklagte. Den Urteilen zufolge wurden die Beklagten und die Umwandlungsbeklagten zur Zahlung von insgesamt mehr als 3.5 Millionen US-Dollar und 190 Bitcoins zu ungünstigen und voreingenommenen Zinssätzen verurteilt. „

Es wurde eine finanzielle Einigung erzielt, wonach Jeppesen 3,039,485 US-Dollar an Beschwerde- und Vorauszahlungszinsen, 190 BTC an Geldstrafen und 150,000 US-Dollar an Geldstrafen zahlen muss. Um seiner Zahlungsverpflichtung nachkommen zu können, muss er Zugang zu einem BTC-Konto haben. Michael Noble wird eine unbegrenzte Menge an Zinsen, Strafen und zivilrechtlichen Strafen zahlen, während Mascola 576,358 US-Dollar an Zinsen und Strafen zahlen wird.

zweiter Stock, Bitcoin, BTC, etf, Bank

BitConnect ist ein bekanntes Pinzi-Programm und hat in seinem Höhepunkt von 2.5 bis 2017 eine Marktkapitalisierung von 2018 Milliarden US-Dollar erreicht. Damit ist es eine der Top-10-Kryptowährungen, wenn BTC 20,000 US-Dollar erreicht. Dies ist jedoch nicht der Fall, denn die Promoter von BitConnect müssen enorme Geldstrafen für die hohen Scheingewinne zahlen, die es präsentiert. Die Pyramide stürzte im Januar 2018 ein, als US-Aufsichtsbehörden sie entdeckten.

DC Forecasts ist in vielen Krypto-Informationsbereichen führend, strebt stets nach den höchsten journalistischen Standards und hält sich an strenge redaktionelle Richtlinien. Wenn Sie Ihre Erfahrungen teilen oder zu unserer Informationsseite beitragen möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter [E-Mail geschützt]

.

.

45 Mal besucht, 1 Besuch(e) heute

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar