Schweizer Börse SIX genehmigt den Start des Kryptomarktes | 11. September

Neues Bitcoin-ETP startet an der Schweizer Börse SIX

Das Schweizerische Finanzmarktaufsicht (FINMA) gab heute bekannt, dass die regulierte Schweizer Börse SIX einen Markt für digitale Vermögenswerte und Wertpapierverwahrung eröffnen wird.

Ursprünglich für die zweite Jahreshälfte 2019 geplant, verhinderten regulatorische Hürden, dass die Börse ihre Ambitionen verwirklichen konnte. Obwohl heute noch kein konkreter Starttermin bekannt gegeben wurde, wird erwartet, dass Kunden die Umtauschdienste bald nutzen können Folgende dieses herausfordernde Geschäft.

Im Februar dieses Jahres brachte 21 Shares das weltweit erste öffentlich gehandelte Polkadot-Produkt (ETP) an der SIX-Börse auf den Markt, nachdem die Nachfrage nach dem Vermögenswert in der Region gestiegen war.

Die Schweiz wird oft als „Krypto-Tal“ bezeichnet und gilt für viele als eine der weltweit am besten geeigneten Jurisdiktionen für Krypto-Aktivitäten. Das Land hat sich im Juni bewusst gegen eine Änderung seiner Steuergesetze entschieden und damit seine Überzeugung zum Ausdruck gebracht, dass die bestehende Infrastruktur für die Entwicklung der Blockchain-Technologie und DTL ausreichen wird.

Zusammen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten und den Bermudas hat sich die Schweiz kürzlich zu einem der am schnellsten wachsenden Safe-Haven-Fonds-Umfelder weltweit entwickelt, wie aus den neuesten Daten des Tax Justice Network hervorgeht.

Thomas Zeeb, Direktor von SIX Global Exchange, teilte seine Ansichten zur Zulassung:

„Die Digitalisierung der Finanzmärkte geht weiter, und obwohl sich die endgültige Form des Marktes noch entwickelt, ist dies ein wichtiger Meilenstein bei der Bereitstellung einer sicheren und robusten Infrastruktur für institutionelle Anleger.“

Verwandte Themen: Das Fintech-Unternehmen Leonteq erweitert sein Krypto-Angebot in Europa

Nach der Einführung im Einzelhandel äußerte SIX den Wunsch, ihr Angebot zu diversifizieren, um den Bedürfnissen von Banken, Emittenten, Versicherungsunternehmen und institutionellen Anlegern im Netzwerk gerecht zu werden.

Neben Krypto-Assets brachte die Börse auch die Idee auf den Markt, traditionelle Aktien, börsengehandelte Fonds und tokenisierte Waren wie Luxusautos und Kunstwerke zu integrieren.

.

.

Schweizer Börse SIX genehmigt den Start des Kryptomarktes | 11. September

Neues Bitcoin-ETP startet an der Schweizer Börse SIX

Das Schweizerische Finanzmarktaufsicht (FINMA) gab heute bekannt, dass die regulierte Schweizer Börse SIX einen Markt für digitale Vermögenswerte und Wertpapierverwahrung eröffnen wird.

Ursprünglich für die zweite Jahreshälfte 2019 geplant, verhinderten regulatorische Hürden, dass die Börse ihre Ambitionen verwirklichen konnte. Obwohl heute noch kein konkreter Starttermin bekannt gegeben wurde, wird erwartet, dass Kunden die Umtauschdienste bald nutzen können Folgende dieses herausfordernde Geschäft.

Im Februar dieses Jahres brachte 21 Shares das weltweit erste öffentlich gehandelte Polkadot-Produkt (ETP) an der SIX-Börse auf den Markt, nachdem die Nachfrage nach dem Vermögenswert in der Region gestiegen war.

Die Schweiz wird oft als „Krypto-Tal“ bezeichnet und gilt für viele als eine der weltweit am besten geeigneten Jurisdiktionen für Krypto-Aktivitäten. Das Land hat sich im Juni bewusst gegen eine Änderung seiner Steuergesetze entschieden und damit seine Überzeugung zum Ausdruck gebracht, dass die bestehende Infrastruktur für die Entwicklung der Blockchain-Technologie und DTL ausreichen wird.

Zusammen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten und den Bermudas hat sich die Schweiz kürzlich zu einem der am schnellsten wachsenden Safe-Haven-Fonds-Umfelder weltweit entwickelt, wie aus den neuesten Daten des Tax Justice Network hervorgeht.

Thomas Zeeb, Direktor von SIX Global Exchange, teilte seine Ansichten zur Zulassung:

„Die Digitalisierung der Finanzmärkte geht weiter, und obwohl sich die endgültige Form des Marktes noch entwickelt, ist dies ein wichtiger Meilenstein bei der Bereitstellung einer sicheren und robusten Infrastruktur für institutionelle Anleger.“

Verwandte Themen: Das Fintech-Unternehmen Leonteq erweitert sein Krypto-Angebot in Europa

Nach der Einführung im Einzelhandel äußerte SIX den Wunsch, ihr Angebot zu diversifizieren, um den Bedürfnissen von Banken, Emittenten, Versicherungsunternehmen und institutionellen Anlegern im Netzwerk gerecht zu werden.

Neben Krypto-Assets brachte die Börse auch die Idee auf den Markt, traditionelle Aktien, börsengehandelte Fonds und tokenisierte Waren wie Luxusautos und Kunstwerke zu integrieren.

.

.

36 Mal besucht, 1 Besuch(e) heute

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar