Top 5 Cross-Chain-Brücken in Krypto

Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.
Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.

Jede dieser Plattformen verfolgt einen einzigartigen Ansatz zur Lösung von Fragen der Sicherheit und des Vertrauens. Es wird erwartet, dass dieser Trend anhält, angetrieben durch die anhaltende Herausforderung der Blockchain-Skalierbarkeit, die durch die Einführung neuer Blockchains, Layer-2- und Layer-3-Lösungen und eigenständiger Netzwerke wie anwendungsspezifischer Blockchains noch verstärkt wird. Diese maßgeschneiderten Netzwerke berücksichtigen die spezifischen technischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen einzelner oder kleinerer Cluster dezentraler Anwendungen.

Es besteht jedoch weiterhin eine inhärente Einschränkung: Blockchains sind von Natur aus nicht in der Lage, nahtlos miteinander zu kommunizieren. Folglich erweist sich die Blockchain-Interoperabilität als zwingende Notwendigkeit, um das Potenzial des Multi-Chain-Ökosystems voll auszuschöpfen. Das Herzstück der Blockchain-Interoperabilität ist die Grundlage kettenübergreifender Messaging-Protokolle, die es Smart Contracts ermöglichen, Daten sowohl von anderen Blockchains abzurufen als auch zu übertragen.

Da ein erheblicher Teil der Wirtschaftstätigkeit weiterhin auf isolierte Netzwerke beschränkt ist, wird der Bedarf an robusten kettenübergreifenden Interoperabilitätslösungen immer offensichtlicher. Diese Lösungen spielen eine entscheidende Rolle bei der Erleichterung der sicheren und nahtlosen Bewegung von Daten und Token über ein miteinander verbundenes Netzwerk von Blockchains.

Darüber hinaus ist die Cross-Chain-Brücke eine entscheidende Komponente der kettenübergreifenden Interoperabilität, eine Infrastruktur, die die Übertragung von Token von einer Quell-Blockchain auf eine Ziel-Blockchain erleichtert.

Wie funktionieren Cross-Chain-Brücken?

Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.

Dank der bemerkenswerten Innovation von Cross-Chain-Brücken tritt das Blockchain-Universum in eine neue Ära der Vernetzung ein. Diese dezentralen Anwendungen stehen im Mittelpunkt, da sie die nahtlose Übertragung von Vermögenswerten von einer Blockchain auf eine andere ermöglichen. Dadurch steigern sie den Nutzen von Token erheblich und stellen kettenübergreifende Liquiditätsverbindungen zwischen verschiedenen Blockchains her. Die Mechanik einer typischen Cross-Chain-Brücke besteht darin, Token in der Quellkette durch einen Smart Contract zu sperren oder zu zerstören und anschließend Token durch einen anderen Smart Contract in der Zielkette freizuschalten oder zu prägen.

Token-Brücken, die oft auf einem spezifischen Cross-Chain-Messaging-Protokoll basieren, sind für einen einzigen, präzisen Zweck konzipiert: die Bewegung von Token zwischen verschiedenen Blockchains. Im Wesentlichen stellt eine Cross-Chain-Brücke eine eng fokussierte Anwendung eines Cross-Chain-Messaging-Protokolls dar, das häufig als anwendungsspezifische Verbindung zwischen zwei Blockchains dient. Die Vielseitigkeit dieser Brücken geht jedoch über die Grundlagen hinaus und ermöglicht eine umfassendere kettenübergreifende Funktionalität, die über die reine Token-Übertragung hinausgeht.

Cross-Chain-Brücken dienen als Eckpfeiler für eine Reihe von Anwendungen, die jeweils den Nutzen der Blockchain-Technologie verstärken:

  1. Kettenübergreifende dezentrale Börsen (DEXs): Durch den Einsatz von Cross-Chain-Brücken können DEXs den Austausch von Vermögenswerten zwischen verschiedenen Blockchains erleichtern und so die Liquidität und die Handelsoptionen, die den Benutzern zur Verfügung stehen, erheblich erweitern.
  2. Kettenübergreifende Geldmärkte: Diese Brücken ermöglichen die Schaffung kettenübergreifender Kredit- und Kreditplattformen und bieten Benutzern die Möglichkeit, das Potenzial ihrer Vermögenswerte zu maximieren.
  3. Verallgemeinerte kettenübergreifende Funktionalität: In einigen Fällen spielen Cross-Chain-Brücken eine entscheidende Rolle bei der Bereitstellung umfangreicherer und allgemeinerer Cross-Chain-Funktionalität. Dazu gehört die Möglichkeit, eine breite Palette von Anwendungen zu ermöglichen, die mehrere Blockchains umfassen.

Da die Kryptolandschaft immer reifer wird und die Nachfrage nach Interoperabilität steigt, erweisen sich Cross-Chain-Brücken als wichtige Lösung, um das volle Potenzial der Blockchain-Technologie auszuschöpfen. Indem sie den reibungslosen Transfer von Vermögenswerten über Blockchains hinweg ermöglichen, fördern sie das Wachstum dezentraler Finanz- (DeFi) und Web3-Ökosysteme. Darüber hinaus bieten Cross-Chain-Brücken den Benutzern mehr Flexibilität und Möglichkeiten zur Diversifizierung ihrer Investitionen.

Arten von Cross-Chain-Brücken

Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.

Kettenübergreifende Brücken sind das Rückgrat des sich entwickelnden Multi-Chain-Ökosystems und dienen als Kanäle für die Übertragung von Token und Daten zwischen unterschiedlichen Blockchains. Diese Brücken werden von drei Hauptmechanismen angetrieben, von denen jeder seine einzigartigen Eigenschaften hat:

1. Schloss- und Münzmechanismus: Bei diesem Ansatz sperrt ein Benutzer Token in einem Smart Contract in der Quellkette, und verpackte Versionen dieser gesperrten Token werden in der Zielkette geprägt, ähnlich wie Schuldscheine. Um den Vorgang umzukehren, werden die verpackten Token in der Zielkette verbrannt, wodurch die ursprünglichen Münzen in der Quellkette freigeschaltet werden. Dieser Mechanismus bietet bidirektionale Token-Übertragung mit Flexibilität.

2. Burn-and-Mint-Mechanismus: Benutzer initiieren diesen Mechanismus, indem sie Token in der Quellkette verbrennen, die dann in der Zielkette als native Token erneut ausgegeben (geprägt) werden. Es vereinfacht den Prozess, indem es sicherstellt, dass Token stets nativ in der Zielkette vorhanden sind.

3. Sperr- und Entriegelungsmechanismus: Hier sperren Benutzer Token in der Quellkette und entsperren anschließend dieselben nativen Token aus einem Liquiditätspool in der Zielkette. Cross-Chain-Brücken dieser Art ziehen durch wirtschaftliche Anreize, wie etwa die Umsatzbeteiligung, oft Liquidität auf beiden Seiten an.

Darüber hinaus können Cross-Chain-Brücken ihre Fähigkeiten erweitern, um beliebige Datennachrichten einzuschließen. Dies beinhaltet die Übertragung nicht nur von Token, sondern jeglicher Form von Daten zwischen Blockchains. Diese programmierbaren Token-Brücken kombinieren Token-Bridging mit willkürlicher Nachrichtenübermittlung und führen einen Smart-Contract-Aufruf auf der Zielkette aus, sobald Token am Ziel ankommen.

Programmierbare Token-Brücken führen eine verbesserte kettenübergreifende Funktionalität ein. Sie ermöglichen Aktionen wie Tauschen, Verleihen, Abstecken oder Einzahlen von Token in einen Smart Contract auf der Zielkette innerhalb derselben Transaktion wie die Überbrückungsoperation. Diese Effizienz öffnet die Tür zu einer Vielzahl anspruchsvoller Anwendungsfälle in der Multi-Chain-Landschaft.

Ein weiterer Aspekt von Cross-Chain-Brücken, der untersucht werden sollte, ist ihre Position im Spektrum der Vertrauensminimierung. Der Grad der Vertrauensminimierung entspricht dem Grad des Rechenaufwands, der Flexibilität und der Generalisierbarkeit. Lösungen, die weiter in diesem Spektrum positioniert sind, zeichnen sich durch stärkere Vertrauensminimierungsgarantien aus, die auf Kosten einer geringeren Flexibilität und Allgemeingültigkeit gehen. Diese Kompromisse werden gezielt eingegangen, um Anwendungsfällen Rechnung zu tragen, die höchste Vertrauensminimierungsgarantien erfordern und so die Zuverlässigkeit und Sicherheit der Brücke erhöhen.

Warum sind Cross-Chain-Brücken in Web3 notwendig?

Das Web3-Ökosystem blüht vor Innovationen und ist voll von dezentralen Anwendungen (DApps), die über eine Reihe verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen verteilt sind. Dennoch besteht weiterhin eine grundlegende Herausforderung: Diese Blockchains kommunizieren nicht von Natur aus miteinander. Jede Kette operiert in ihrem eigenständigen Bereich und hält sich an ihre einzigartigen Regeln für Protokolldesign, Währung, Programmiersprache, Governance-Struktur, Kultur und verschiedene andere Aspekte. Diese Individualität führt zu einer erheblichen Kommunikationsbarriere zwischen Ketten und schränkt ihre Fähigkeit zur Interaktion und zum Zusammenschluss ein. Im Wesentlichen ähnelt der aktuelle Stand der Kommunikation zwischen Blockchains oft isolierten Volkswirtschaften, die unabhängig voneinander funktionieren und nur über minimale Konnektivität zwischen ihnen verfügen.

Der dringende Bedarf an Cross-Chain-Brücken lässt sich am besten durch eine einfache Analogie veranschaulichen. Stellen Sie sich diese Blockchains als separate Kontinente vor, von denen jeder über unterschiedliche Stärken und Ressourcen verfügt. Kontinent A verfügt über reichhaltige natürliche Ressourcen, Kontinent B verfügt über fruchtbares Land für die Landwirtschaft, während Kontinent C mit einer boomenden Fertigungsindustrie und qualifizierten Handwerkern floriert.

In einer Welt, in der diese Kontinente effizient miteinander verbunden und ihre Stärken teilen können, entsteht eine wohlhabende globale Gemeinschaft. Da diese Regionen jedoch nicht über die Möglichkeit verfügen, ihre unterschiedlichen Wirtschaftszweige durch Schifffahrt, Brücken, Tunnel oder andere Infrastruktur zu verbinden, bleiben sie isoliert. Kontinent A hat keinen Zugang zu Nahrungsmitteln, Kontinent B schafft es nicht, seine Nahrungsmittelproduktion zu optimieren, und Kontinent C ist weiterhin nicht in der Lage, erstklassige Produkte herzustellen. Das Ergebnis ist ein suboptimaler Zustand.

Doch denken Sie über die Alternative nach: eine Welt, in der diese Volkswirtschaften miteinander verbunden sind, in der sich jede Region auf ihre einzigartigen Kompetenzen spezialisiert und gleichzeitig durch den Handel vom kollektiven Reichtum und der Innovation der gesamten Welt profitiert. Dies ist genau die Vision der Blockchain-Interoperabilität, des Aufbaus kettenübergreifender Brücken und der Schaffung miteinander verbundener Volkswirtschaften innerhalb des Web3-Ökosystems.

Die Herausforderungen der Blockchain-Interoperabilität gehen über technologische Feinheiten hinaus. Sie umfassen die Verwirklichung einer Welt, in der Daten, Werte und Vermögenswerte die verschiedenen Blockchain-Netzwerke fließend durchqueren können. Die Entwicklung sicherer, effizienter und skalierbarer Cross-Chain-Messaging-Protokolle und -Brücken ist für diese Vision von entscheidender Bedeutung.

Um Benutzer durch das komplexe Terrain der Cross-Chain zu führen, haben wir eine Liste der Top 5 Krypto-Brücken zusammengestellt, die es wert sind, erkundet zu werden. Unsere Auswahlkriterien umfassen Faktoren wie Bridge-Sicherheit, Netzwerkkompatibilität, Liquidität, Gebührendynamik und das gesamte benutzerzentrierte Erlebnis.

1. LayerZero ($ZRO)

Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.

EbeneNull wurde entwickelt, um die Entwicklung dezentraler Anwendungen (dApps) über verschiedene Blockchains hinweg zu rationalisieren, Komplexitäten zu entwirren und einen nahtlosen Informationsaustausch zu erleichtern und gleichzeitig höchste Sicherheitsstandards für Benutzer und dApps aufrechtzuerhalten.

Ein Einblick in die Hauptfunktionen von LayerZero:

1. Dex Crosschain: Mit LayerZero haben dApps die Fähigkeit, dezentrale Austausche (Dex) über mehrere Blockchains hinweg effizient durchzuführen. Diese Funktion eröffnet Benutzern und Entwicklern eine Welt voller Möglichkeiten, da Vermögenswerte über verschiedene Blockchain-Netzwerke frei und sicher gehandelt werden können.

2. Liquidität freischalten: LayerZero ermöglicht nicht nur kettenübergreifende Transaktionen; Es setzt Liquidität in der gesamten dezentralen Landschaft frei. Benutzer und dApps können nahtlos auf Liquiditätspools aus verschiedenen Blockchains zugreifen und diese nutzen, was die Effizienz und Fluidität des breiteren DeFi-Ökosystems steigert.

3. Multichain-Kredit- und Kreditaufnahme: Eine der herausragenden Fähigkeiten von LayerZero ist die Unterstützung von Multichain-Lending und -Borrowing. Dies bedeutet, dass Benutzer über verschiedene Blockchains hinweg auf ein breites Spektrum an Kredit- und Kreditdiensten zugreifen können, wodurch die traditionellen Grenzen beseitigt werden, die den DeFi-Betrieb häufig einschränken.

4. Derivate für jeden Vermögenswert: LayerZero ermöglicht es dApps, Derivate für praktisch jeden Vermögenswert zu erstellen. Diese Flexibilität geht über traditionelle Beschränkungen hinaus und ermöglicht die Tokenisierung und den Handel mit Derivaten einer breiten Palette von Vermögenswerten, von Kryptowährungen bis hin zu realen Rohstoffen.

5. Transaktionsoptimierung: Die Architektur von LayerZero ist darauf ausgelegt, Transaktionen zu optimieren, Latenzzeiten zu minimieren und die Effizienz von Datenübertragungen über Blockchains hinweg zu steigern. Dadurch wird sichergestellt, dass Benutzer reibungslose und schnelle Interaktionen erleben und gleichzeitig die Vorteile der kettenübergreifenden Funktionalität genießen.

6. Zustand ermitteln: In der vielschichtigen Welt der Blockchain-Technologie ist die Bestimmung des Zustands verschiedener Vermögenswerte und Netzwerke von größter Bedeutung. LayerZero stellt dApps die Tools zur Verfügung, um den Zustand von Assets und Anwendungen über mehrere Blockchains hinweg effizient zu überwachen und zu verwalten und so robuste Sicherheit und nahtlose Abläufe zu gewährleisten.

Die Einführung von LayerZero stellt einen bedeutenden Fortschritt in der Entwicklung dezentraler Anwendungen dar, indem Barrieren abgebaut und die Interaktionen zwischen verschiedenen Blockchains optimiert werden. Die Funktionen des Protokolls, die von Dex Crosschain bis hin zur Transaktionsoptimierung reichen, bieten Benutzern und Entwicklern ein umfassendes Toolkit für die Schaffung eines vernetzteren und vielseitigeren dezentralen Ökosystems. Durch die Ermöglichung des effizienten Austauschs von Informationen und Werten über ein Netzwerk von Blockchains wird LayerZero eine neue Ära von DeFi einläuten, ungenutzte Möglichkeiten freisetzen und das Wachstum der Blockchain-Landschaft fördern.

2. Composable Finance ($LAYR)

Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.

Zusammensetzbare Finanzen ist die Grundschicht, die als Brücke zwischen den Netzwerken Layer 1 (L1) und Layer 2 (L2) fungiert. Doch damit nicht genug: Composable Finance erweitert nicht nur die Fähigkeiten der Inter-Blockchain-Kommunikation (IBC) auf andere Ökosysteme, sondern verschiebt auch die Grenzen der vertrauensminimierten Interoperabilität. Diese innovative Plattform abstrahiert das kettenübergreifende Erlebnis für Benutzer und ermöglicht die nahtlose, kettenunabhängige Ausführung von Benutzerabsichten.

1. Composable Cross-Chain Virtual Machine (Composable XCVM): Das Herzstück der Fähigkeiten von Composable Finance ist Composable XCVM, ein technologisches Wunderwerk, das eine vertrauensminimierte kettenübergreifende Ausführung ermöglicht. Es ermöglicht Benutzern die Interaktion mit verschiedenen Blockchains, unabhängig davon, ob diese sich auf Schicht 1 oder Schicht 2 befinden. Diese bahnbrechende Technologie stellt sicher, dass Benutzerabsichten unabhängig vom Ursprung der Blockchain nahtlos ausgeführt werden. Es verändert die Art und Weise, wie Benutzer die Blockchain erleben und mit ihr interagieren, und beseitigt die Komplexität, die traditionell mit kettenübergreifenden Transaktionen verbunden ist.

2. Routing-Schicht: Die Routing-Schicht ist ein integraler Bestandteil der Infrastruktur von Composable Finance und dafür verantwortlich, den nahtlosen Fluss von Daten und Vermögenswerten über verschiedene Blockchains hinweg zu ermöglichen. Es optimiert den Routing-Prozess und stellt sicher, dass kettenübergreifende Transaktionen effizient und schnell erfolgen. Diese Funktion ist in der Composable Finance-Architektur von größter Bedeutung, da sie den Grundstein für die Fähigkeit der Plattform legt, die Komplexität der kettenübergreifenden Ausführung zu abstrahieren.

3. Mosaik: Mosaik ist ein integraler Bestandteil von Composable Finance und repräsentiert das einzigartige Zusammenspiel von Interoperabilität und zusammensetzbaren Elementen innerhalb der Plattform. Mosaik vereinfacht nicht nur das Cross-Chain-Erlebnis für Benutzer, sondern bereichert es auch, indem es die effiziente Kombination verschiedener Blockchain-Ressourcen und -Dienste ermöglicht. Diese Zusammenführung von Fähigkeiten ermöglicht es Benutzern, das volle Potenzial der Blockchain-Technologien auszuschöpfen, Silos aufzubrechen und ein vernetzteres und vielseitigeres Ökosystem zu fördern.

4. Parachain: Parachains sind ein wesentliches Merkmal von Composable Finance und dienen als Gateways, die den Zugriff auf eine breite Palette von Blockchains ermöglichen. Parachains erweitern effektiv die Reichweite der Plattform und verbinden sie mit verschiedenen Ökosystemen und Netzwerken. Diese Leistungserweiterung eröffnet Benutzern und Entwicklern eine Welt voller Möglichkeiten und ermöglicht es ihnen, die umfangreiche Palette an Diensten und Ressourcen zu erkunden und davon zu profitieren, die in verschiedenen Blockchains verfügbar sind.

Das unermüdliche Streben von Composable Finance nach vertrauensminimierter Interoperabilität ebnet den Weg für ein vernetzteres und integrativeres Blockchain-Ökosystem. Da die Plattform die Komplexität kettenübergreifender Transaktionen abstrahiert und eine nahtlose Ausführung fördert, werden Benutzern und Entwicklern eine Welt voller Möglichkeiten geboten, das volle Potenzial der Blockchain-Technologien auszuschöpfen.

3. Bikonomie ($BICO)

Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.

Bikonomie entwickelt sich zu einer transformativen Kraft und bietet eine Multi-Chain-Transaktionsinfrastruktur, die das Web 3.0-Erlebnis vereinfacht und demokratisiert. Durch die intuitiven Plug-and-Play-APIs von Biconomy wird es für jeden, unabhängig von seinen Kenntnissen und Fachkenntnissen in Kryptowährungen, mühelos, auf dezentrale Anwendungen (dApps) zuzugreifen. Biconomy stellt eine Lösung für viele Blockchain-Herausforderungen dar und führt Funktionen wie gaslose Transaktionen, sofortige Cross-Chain-Transfers und flexible Zahlungsoptionen für Gasgebühren ein, die es Benutzern ermöglichen, problemlos mit der dezentralen Welt in Kontakt zu treten.

  1. Modulare Smart Accounts: Die modularen Smart Accounts von Biconomy sind bahnbrechend. Sie ermöglichen nahtlose, gaseffiziente Transaktionen, indem sie es Benutzern ermöglichen, intelligente Verträge mit anpassbaren Parametern zu erstellen. Diese Funktion eröffnet Entwicklern und Benutzern gleichermaßen eine Welt voller Möglichkeiten und macht es einfacher, Transaktionen an ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen.
  2. Zahlmeisterservice: Der Paymasters-Service von Biconomy führt einen neuartigen Ansatz für Benzingebühren ein. Benutzer können die Verantwortung für die Zahlung der Gasgebühren an Dritte delegieren, um den Transaktionsprozess zu rationalisieren und ein reibungsloseres Benutzererlebnis zu gewährleisten. Es reduziert die Reibung, die mit der Handhabung der Benzinkosten bei der Nutzung von dApps verbunden ist, erheblich.
  3. Bundler-Service: Der Bundler-Service ist ein weiteres bahnbrechendes Feature von Biconomy. Es optimiert den Gasverbrauch, indem es mehrere Transaktionen in einem einzigen Paket bündelt. Dies senkt nicht nur die gesamten Gasgebühren, sondern erhöht auch die Effizienz des Transaktionsprozesses. Es ist eine Win-Win-Situation sowohl für Benutzer als auch für Entwickler, die ihren Kunden ein kostengünstigeres Erlebnis bieten können.
  4. Gasloses SDK (EOA): Biconomy vereinfacht die Interaktion mit dezentralen Anwendungen, indem es ein gasloses SDK anbietet. Dadurch können Benutzer mit dApps interagieren, ohne sich um die Verwaltung von Benzinzahlungen kümmern zu müssen, wodurch das Erlebnis benutzerfreundlicher und für ein breiteres Publikum attraktiver wird.

Der innovative Ansatz von Biconomy geht auf die realen Hindernisse ein, die zeitweise die Einführung von Web 3.0-Technologien behindert haben. Durch die Bereitstellung einer benutzerzentrierten Infrastruktur mit Schwerpunkt auf Zugänglichkeit, reduzierter Reibung und Kosteneffizienz spielt Biconomy eine entscheidende Rolle bei der Weiterentwicklung des Web 3.0-Ökosystems. Es öffnet die Türen für eine integrativere und nahtlosere Zukunft dezentraler Anwendungen und stellt sicher, dass jeder, unabhängig von seinem Kryptowährungshintergrund, an der aufregenden Welt des Web 3.0 teilnehmen kann.

4. Celer-Netzwerk ($CELR)

Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.

Schnell ist ein Blockchain-Interoperabilitätsprotokoll, das dem Benutzer mit einem Klick den Zugriff auf Token, DeFi, GameFi, NFTs, Governance und mehr über mehrere Ketten hinweg ermöglicht.

Celer präsentiert sich als Blockchain-Interoperabilitätsprotokoll, das die Benutzererfahrung optimiert und mit einem Klick Zugriff auf verschiedene kettenübergreifende Funktionen bietet. Es ist eine Welt, in der Entwickler mühelos kettenübergreifende dApps erstellen und dabei von effizienter Liquiditätsnutzung, kohärenter Anwendungslogik und gemeinsamen Zuständen profitieren können. In der Zwischenzeit können Benutzer von Celer-fähigen dApps das vielfältige Multi-Blockchain-Ökosystem genießen, und das alles mit der Einfachheit einer Benutzererfahrung mit einer einzigen Transaktion, auf die mühelos über eine einzige Kette zugegriffen werden kann.

Die Hauptmerkmale von Celer

  1. State Guardian Network (SGN): Das Herzstück der Infrastruktur von Celer ist das State Guardian Network (SGN). Diese Komponente spielt eine entscheidende Rolle bei der Gewährleistung der Sicherheit und Zuverlässigkeit kettenübergreifender Transaktionen. Indem das SGN als Hüter wichtiger Zustände über mehrere Ketten hinweg fungiert, bietet es robusten Schutz und Vertrauen, was für erfolgreiche Multi-Chain-Operationen von entscheidender Bedeutung ist.
  2. Layer2.finance: Die Layer2.finance-Komponente von Celer soll die finanziellen Aspekte des Multi-Chain-Ökosystems rationalisieren. Es optimiert die Finanzabläufe über Ketten hinweg und bietet Benutzern eine nahtlose und effiziente Möglichkeit, verschiedene Vermögenswerte zu verwalten und Transaktionen mit ihnen durchzuführen. Dieser innovative Ansatz verbessert das Benutzererlebnis erheblich.
  3. CelerX: CelerX dient als Tor zu einem immersiven Spiel- und Unterhaltungserlebnis. Es nutzt die Blockchain-Interoperabilität von Celer, um ein einheitliches Gaming-Ökosystem zu schaffen, in dem Benutzer über mehrere Ketten hinweg auf eine breite Palette von GameFi und NFTs zugreifen können. Dies ist eine aufregende Entwicklung für die Spiele- und Unterhaltungsbranche, die einen nahtlosen und interaktiven Raum für Benutzer und Entwickler gleichermaßen schafft.
  4. Brücke: Die Cbridge von Celer fungiert als Brücke, die eine reibungslose und sichere Kommunikation zwischen verschiedenen Ketten ermöglicht. Diese Brücke spielt eine entscheidende Rolle dabei, sicherzustellen, dass Daten und Vermögenswerte mühelos und sicher durch die Multi-Chain-Umgebung fließen, was sie zu einer entscheidenden Komponente für den Erfolg der Blockchain-Interoperabilitätsvision von Celer macht.

Das Blockchain-Interoperabilitätsprotokoll von Celer ist bereit, die Landschaft dezentraler Technologien zu verändern. Es ermöglicht Entwicklern, in einer nahtlosen Multi-Chain-Umgebung aufzubauen und Innovationen zu entwickeln und Benutzern ein einheitliches und benutzerfreundliches Erlebnis zu bieten. Während Celer sich weiterentwickelt und seine Reichweite erweitert, verspricht es die Förderung eines stärker integrierten und vernetzten Blockchain-Ökosystems, in dem das Potenzial verschiedener Ketten einfach und effizient genutzt werden kann.

Über ist eine Interoperabilitätslösung, die auf Absichten basiert. Intents erweist sich im Bridging-Bereich als erfolgreiche Lösung, da Across tendenziell die von ihm unterstützten Routen dominiert, da es häufig in der Lage ist, die günstigste und schnellste Bridge-Option anzubieten. Across, gesichert durch das optimistische Orakel der UMA, unterscheidet sich von seinen Mitbewerbern durch seine absichtsbasierte Infrastruktur und durch die ausschließliche Übertragung kanonischer oder echter Vermögenswerte über die Kette hinweg, wobei die Sicherheit der Benutzer im Vordergrund steht. Derzeit ist Across aufgrund seiner wettbewerbsfähigen Tarife und Geschwindigkeiten sowie einer langen Erfolgsbilanz bei der Benutzersicherheit Branchenführer beim täglichen Bridge-Volumen.

216 Bild

Der Across-Vorteil: Höchste Geschwindigkeiten, niedrigste Gebühren

Bei seiner Einführung im Jahr 2021 widmete sich Across der Optimierung seines Überbrückungsrahmens für Kapitaleffizienz und ging davon aus, dass die kapitaleffizienteste Brücke letztendlich gewinnen würde. Während viele Bridges Messaging- oder Lock-and-Mint-Designs für ihre Cross-Chain-Lösung übernommen haben, war Across der erste Pionier des Intents-Modells, das ein Füllnetzwerk eines Drittanbieters nutzt, um Bridge-Transfers auszuführen. Diese externen Weitervermittler oder Füller schicken den Bridge-Benutzern unter Verwendung ihres eigenen Kapitals Gelder an die Zielkette und warten darauf, dass sie über die offizielle Bridge der Kette mit den ursprünglichen Geldern des Benutzers zurückgezahlt werden. Dieses Design ermöglicht Übertragungen extrem schnell, zu einem viel günstigeren Preis als das Senden einer Cross-Chain-Nachricht und viel sicherer als Lock-and-Mint-Bridges, die repräsentative, synthetische Vermögenswerte an Benutzer in der Zielkette senden. 

Hauptmerkmale von Across Protocol

  1. Across Bridge: Across wird auf den unterstützten Routen in mehr als 2 % der Fälle in den Top-90-Ergebnissen von Bridge-Aggregatoren aufgeführt. Ihr einzigartiges Design macht sie zur billigsten und schnellsten Brücke in der Produktion und verfügt über ein Modell ohne Schlupf.
  1. Across+: Obwohl Across für seine Bridge bekannt ist, versteht das Protokoll, dass Bridging irgendwann verschwinden muss, da es in den Hintergrund gedrängt werden muss. Across+ ist das Chain-Abstraktionstool des Protokolls, das es dem Protokoll ermöglicht, Bridge+-Aktionen in seinem Dapp zu bündeln, wodurch es Kapital kettenübergreifend auf seine Plattformen ziehen kann. Dieses Produkt wurde entwickelt, um L2-native Protokolle beim Benutzer- und Kapital-Onboarding zu unterstützen, indem die Überbrückungshürde aus der Gleichung entfernt wird.
  1. Abwicklungsübergreifend: Da unser Ökosystem aufgrund der Entstehung Hunderter von Rollups immer weiter entkoppelt wird, ist die Liquidität stärker fragmentiert und die kettenübergreifende Interoperabilität wird immer wichtiger. Across Settlement ist mit seiner modularen, absichtsbasierten Infrastruktur in der Lage, eine kettenübergreifende Abwicklung mit bester Ausführung zu ermöglichen. Nachrichten werden in Paketen überprüft und die Ausführung erfolgt optimistisch durch einen Satz von Füllern von Drittanbietern. Diese Faktoren führen zu schnelleren, kostengünstigen Cross-Chain-Transfers, beseitigen Vertrauensannahmen und bieten eine Web100-Grade-UX.

Vor kurzem hat sich Across mit Uniswap Labs zusammengetan, um ihren vorgeschlagenen Standard für kettenübergreifende Absichten, ERC-7683, bekannt zu geben. Dieser Standard schlägt vor, dass absichtsbasierte Protokolle ein einheitliches Auftragssystem verwenden, sodass ein universelles Füllnetzwerk zur Ausführung von Absichten verwendet werden kann. Bei einer breiten Akzeptanz würde diese Vereinheitlichung dazu führen, dass Endbenutzer unter anderem von niedrigeren Bridge-Kosten und einer verbesserten Benutzeroberfläche profitieren. Während sich die Multi-Chain-Wirtschaft weiter weiterentwickelt, ist die absichtsbasierte Abwicklung der Schlüssel zur Lösung der Interoperabilität und Across steht im Mittelpunkt ihrer Umsetzung.

Zusammenfassung

Da sich das kettenübergreifende Ökosystem ständig weiterentwickelt, kann die Bedeutung der Auswahl einer kostengünstigen und zuverlässigen Brücke nicht hoch genug eingeschätzt werden, da sie eine entscheidende Rolle bei der Gewährleistung reibungsloser Asset-Transfers zwischen verschiedenen Blockchain-Netzwerken spielt. Unsere eingehende Analyse unterstreicht die Bedeutung der Auswahl vertrauenswürdiger, geprüfter und benutzerorientierter Plattformen, wie zum Beispiel Across Protocol, Stargate Finance und Orbiter Finance, um nur einige zu nennen.

Diese Plattformen garantieren nicht nur eine sichere und wirtschaftliche Überbrückung, sondern tragen auch zur Schaffung einer integrierteren und effizienteren Blockchain-Infrastruktur bei. Unabhängig davon, ob Sie sich in den Bereichen Layer 1 oder Layer 2 bewegen oder Bridging-Lösungen für EVM- und Nicht-EVM-Umgebungen erkunden, dient unsere kuratierte Auswahl an Bridges als robuster Ausgangspunkt für fundierte Entscheidungen auf Ihrer Cross-Chain-Reise.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die Informationen auf dieser Website dienen als allgemeine Marktkommentare und stellen keine Anlageberatung dar. Wir empfehlen Ihnen, vor einer Investition eigene Recherchen durchzuführen.

Top 5 Cross-Chain-Brücken in Krypto

Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.
Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.

Jede dieser Plattformen verfolgt einen einzigartigen Ansatz zur Lösung von Fragen der Sicherheit und des Vertrauens. Es wird erwartet, dass dieser Trend anhält, angetrieben durch die anhaltende Herausforderung der Blockchain-Skalierbarkeit, die durch die Einführung neuer Blockchains, Layer-2- und Layer-3-Lösungen und eigenständiger Netzwerke wie anwendungsspezifischer Blockchains noch verstärkt wird. Diese maßgeschneiderten Netzwerke berücksichtigen die spezifischen technischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen einzelner oder kleinerer Cluster dezentraler Anwendungen.

Es besteht jedoch weiterhin eine inhärente Einschränkung: Blockchains sind von Natur aus nicht in der Lage, nahtlos miteinander zu kommunizieren. Folglich erweist sich die Blockchain-Interoperabilität als zwingende Notwendigkeit, um das Potenzial des Multi-Chain-Ökosystems voll auszuschöpfen. Das Herzstück der Blockchain-Interoperabilität ist die Grundlage kettenübergreifender Messaging-Protokolle, die es Smart Contracts ermöglichen, Daten sowohl von anderen Blockchains abzurufen als auch zu übertragen.

Da ein erheblicher Teil der Wirtschaftstätigkeit weiterhin auf isolierte Netzwerke beschränkt ist, wird der Bedarf an robusten kettenübergreifenden Interoperabilitätslösungen immer offensichtlicher. Diese Lösungen spielen eine entscheidende Rolle bei der Erleichterung der sicheren und nahtlosen Bewegung von Daten und Token über ein miteinander verbundenes Netzwerk von Blockchains.

Darüber hinaus ist die Cross-Chain-Brücke eine entscheidende Komponente der kettenübergreifenden Interoperabilität, eine Infrastruktur, die die Übertragung von Token von einer Quell-Blockchain auf eine Ziel-Blockchain erleichtert.

Wie funktionieren Cross-Chain-Brücken?

Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.

Dank der bemerkenswerten Innovation von Cross-Chain-Brücken tritt das Blockchain-Universum in eine neue Ära der Vernetzung ein. Diese dezentralen Anwendungen stehen im Mittelpunkt, da sie die nahtlose Übertragung von Vermögenswerten von einer Blockchain auf eine andere ermöglichen. Dadurch steigern sie den Nutzen von Token erheblich und stellen kettenübergreifende Liquiditätsverbindungen zwischen verschiedenen Blockchains her. Die Mechanik einer typischen Cross-Chain-Brücke besteht darin, Token in der Quellkette durch einen Smart Contract zu sperren oder zu zerstören und anschließend Token durch einen anderen Smart Contract in der Zielkette freizuschalten oder zu prägen.

Token-Brücken, die oft auf einem spezifischen Cross-Chain-Messaging-Protokoll basieren, sind für einen einzigen, präzisen Zweck konzipiert: die Bewegung von Token zwischen verschiedenen Blockchains. Im Wesentlichen stellt eine Cross-Chain-Brücke eine eng fokussierte Anwendung eines Cross-Chain-Messaging-Protokolls dar, das häufig als anwendungsspezifische Verbindung zwischen zwei Blockchains dient. Die Vielseitigkeit dieser Brücken geht jedoch über die Grundlagen hinaus und ermöglicht eine umfassendere kettenübergreifende Funktionalität, die über die reine Token-Übertragung hinausgeht.

Cross-Chain-Brücken dienen als Eckpfeiler für eine Reihe von Anwendungen, die jeweils den Nutzen der Blockchain-Technologie verstärken:

  1. Kettenübergreifende dezentrale Börsen (DEXs): Durch den Einsatz von Cross-Chain-Brücken können DEXs den Austausch von Vermögenswerten zwischen verschiedenen Blockchains erleichtern und so die Liquidität und die Handelsoptionen, die den Benutzern zur Verfügung stehen, erheblich erweitern.
  2. Kettenübergreifende Geldmärkte: Diese Brücken ermöglichen die Schaffung kettenübergreifender Kredit- und Kreditplattformen und bieten Benutzern die Möglichkeit, das Potenzial ihrer Vermögenswerte zu maximieren.
  3. Verallgemeinerte kettenübergreifende Funktionalität: In einigen Fällen spielen Cross-Chain-Brücken eine entscheidende Rolle bei der Bereitstellung umfangreicherer und allgemeinerer Cross-Chain-Funktionalität. Dazu gehört die Möglichkeit, eine breite Palette von Anwendungen zu ermöglichen, die mehrere Blockchains umfassen.

Da die Kryptolandschaft immer reifer wird und die Nachfrage nach Interoperabilität steigt, erweisen sich Cross-Chain-Brücken als wichtige Lösung, um das volle Potenzial der Blockchain-Technologie auszuschöpfen. Indem sie den reibungslosen Transfer von Vermögenswerten über Blockchains hinweg ermöglichen, fördern sie das Wachstum dezentraler Finanz- (DeFi) und Web3-Ökosysteme. Darüber hinaus bieten Cross-Chain-Brücken den Benutzern mehr Flexibilität und Möglichkeiten zur Diversifizierung ihrer Investitionen.

Arten von Cross-Chain-Brücken

Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.

Kettenübergreifende Brücken sind das Rückgrat des sich entwickelnden Multi-Chain-Ökosystems und dienen als Kanäle für die Übertragung von Token und Daten zwischen unterschiedlichen Blockchains. Diese Brücken werden von drei Hauptmechanismen angetrieben, von denen jeder seine einzigartigen Eigenschaften hat:

1. Schloss- und Münzmechanismus: Bei diesem Ansatz sperrt ein Benutzer Token in einem Smart Contract in der Quellkette, und verpackte Versionen dieser gesperrten Token werden in der Zielkette geprägt, ähnlich wie Schuldscheine. Um den Vorgang umzukehren, werden die verpackten Token in der Zielkette verbrannt, wodurch die ursprünglichen Münzen in der Quellkette freigeschaltet werden. Dieser Mechanismus bietet bidirektionale Token-Übertragung mit Flexibilität.

2. Burn-and-Mint-Mechanismus: Benutzer initiieren diesen Mechanismus, indem sie Token in der Quellkette verbrennen, die dann in der Zielkette als native Token erneut ausgegeben (geprägt) werden. Es vereinfacht den Prozess, indem es sicherstellt, dass Token stets nativ in der Zielkette vorhanden sind.

3. Sperr- und Entriegelungsmechanismus: Hier sperren Benutzer Token in der Quellkette und entsperren anschließend dieselben nativen Token aus einem Liquiditätspool in der Zielkette. Cross-Chain-Brücken dieser Art ziehen durch wirtschaftliche Anreize, wie etwa die Umsatzbeteiligung, oft Liquidität auf beiden Seiten an.

Darüber hinaus können Cross-Chain-Brücken ihre Fähigkeiten erweitern, um beliebige Datennachrichten einzuschließen. Dies beinhaltet die Übertragung nicht nur von Token, sondern jeglicher Form von Daten zwischen Blockchains. Diese programmierbaren Token-Brücken kombinieren Token-Bridging mit willkürlicher Nachrichtenübermittlung und führen einen Smart-Contract-Aufruf auf der Zielkette aus, sobald Token am Ziel ankommen.

Programmierbare Token-Brücken führen eine verbesserte kettenübergreifende Funktionalität ein. Sie ermöglichen Aktionen wie Tauschen, Verleihen, Abstecken oder Einzahlen von Token in einen Smart Contract auf der Zielkette innerhalb derselben Transaktion wie die Überbrückungsoperation. Diese Effizienz öffnet die Tür zu einer Vielzahl anspruchsvoller Anwendungsfälle in der Multi-Chain-Landschaft.

Ein weiterer Aspekt von Cross-Chain-Brücken, der untersucht werden sollte, ist ihre Position im Spektrum der Vertrauensminimierung. Der Grad der Vertrauensminimierung entspricht dem Grad des Rechenaufwands, der Flexibilität und der Generalisierbarkeit. Lösungen, die weiter in diesem Spektrum positioniert sind, zeichnen sich durch stärkere Vertrauensminimierungsgarantien aus, die auf Kosten einer geringeren Flexibilität und Allgemeingültigkeit gehen. Diese Kompromisse werden gezielt eingegangen, um Anwendungsfällen Rechnung zu tragen, die höchste Vertrauensminimierungsgarantien erfordern und so die Zuverlässigkeit und Sicherheit der Brücke erhöhen.

Warum sind Cross-Chain-Brücken in Web3 notwendig?

Das Web3-Ökosystem blüht vor Innovationen und ist voll von dezentralen Anwendungen (DApps), die über eine Reihe verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen verteilt sind. Dennoch besteht weiterhin eine grundlegende Herausforderung: Diese Blockchains kommunizieren nicht von Natur aus miteinander. Jede Kette operiert in ihrem eigenständigen Bereich und hält sich an ihre einzigartigen Regeln für Protokolldesign, Währung, Programmiersprache, Governance-Struktur, Kultur und verschiedene andere Aspekte. Diese Individualität führt zu einer erheblichen Kommunikationsbarriere zwischen Ketten und schränkt ihre Fähigkeit zur Interaktion und zum Zusammenschluss ein. Im Wesentlichen ähnelt der aktuelle Stand der Kommunikation zwischen Blockchains oft isolierten Volkswirtschaften, die unabhängig voneinander funktionieren und nur über minimale Konnektivität zwischen ihnen verfügen.

Der dringende Bedarf an Cross-Chain-Brücken lässt sich am besten durch eine einfache Analogie veranschaulichen. Stellen Sie sich diese Blockchains als separate Kontinente vor, von denen jeder über unterschiedliche Stärken und Ressourcen verfügt. Kontinent A verfügt über reichhaltige natürliche Ressourcen, Kontinent B verfügt über fruchtbares Land für die Landwirtschaft, während Kontinent C mit einer boomenden Fertigungsindustrie und qualifizierten Handwerkern floriert.

In einer Welt, in der diese Kontinente effizient miteinander verbunden und ihre Stärken teilen können, entsteht eine wohlhabende globale Gemeinschaft. Da diese Regionen jedoch nicht über die Möglichkeit verfügen, ihre unterschiedlichen Wirtschaftszweige durch Schifffahrt, Brücken, Tunnel oder andere Infrastruktur zu verbinden, bleiben sie isoliert. Kontinent A hat keinen Zugang zu Nahrungsmitteln, Kontinent B schafft es nicht, seine Nahrungsmittelproduktion zu optimieren, und Kontinent C ist weiterhin nicht in der Lage, erstklassige Produkte herzustellen. Das Ergebnis ist ein suboptimaler Zustand.

Doch denken Sie über die Alternative nach: eine Welt, in der diese Volkswirtschaften miteinander verbunden sind, in der sich jede Region auf ihre einzigartigen Kompetenzen spezialisiert und gleichzeitig durch den Handel vom kollektiven Reichtum und der Innovation der gesamten Welt profitiert. Dies ist genau die Vision der Blockchain-Interoperabilität, des Aufbaus kettenübergreifender Brücken und der Schaffung miteinander verbundener Volkswirtschaften innerhalb des Web3-Ökosystems.

Die Herausforderungen der Blockchain-Interoperabilität gehen über technologische Feinheiten hinaus. Sie umfassen die Verwirklichung einer Welt, in der Daten, Werte und Vermögenswerte die verschiedenen Blockchain-Netzwerke fließend durchqueren können. Die Entwicklung sicherer, effizienter und skalierbarer Cross-Chain-Messaging-Protokolle und -Brücken ist für diese Vision von entscheidender Bedeutung.

Um Benutzer durch das komplexe Terrain der Cross-Chain zu führen, haben wir eine Liste der Top 5 Krypto-Brücken zusammengestellt, die es wert sind, erkundet zu werden. Unsere Auswahlkriterien umfassen Faktoren wie Bridge-Sicherheit, Netzwerkkompatibilität, Liquidität, Gebührendynamik und das gesamte benutzerzentrierte Erlebnis.

1. LayerZero ($ZRO)

Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.

EbeneNull wurde entwickelt, um die Entwicklung dezentraler Anwendungen (dApps) über verschiedene Blockchains hinweg zu rationalisieren, Komplexitäten zu entwirren und einen nahtlosen Informationsaustausch zu erleichtern und gleichzeitig höchste Sicherheitsstandards für Benutzer und dApps aufrechtzuerhalten.

Ein Einblick in die Hauptfunktionen von LayerZero:

1. Dex Crosschain: Mit LayerZero haben dApps die Fähigkeit, dezentrale Austausche (Dex) über mehrere Blockchains hinweg effizient durchzuführen. Diese Funktion eröffnet Benutzern und Entwicklern eine Welt voller Möglichkeiten, da Vermögenswerte über verschiedene Blockchain-Netzwerke frei und sicher gehandelt werden können.

2. Liquidität freischalten: LayerZero ermöglicht nicht nur kettenübergreifende Transaktionen; Es setzt Liquidität in der gesamten dezentralen Landschaft frei. Benutzer und dApps können nahtlos auf Liquiditätspools aus verschiedenen Blockchains zugreifen und diese nutzen, was die Effizienz und Fluidität des breiteren DeFi-Ökosystems steigert.

3. Multichain-Kredit- und Kreditaufnahme: Eine der herausragenden Fähigkeiten von LayerZero ist die Unterstützung von Multichain-Lending und -Borrowing. Dies bedeutet, dass Benutzer über verschiedene Blockchains hinweg auf ein breites Spektrum an Kredit- und Kreditdiensten zugreifen können, wodurch die traditionellen Grenzen beseitigt werden, die den DeFi-Betrieb häufig einschränken.

4. Derivate für jeden Vermögenswert: LayerZero ermöglicht es dApps, Derivate für praktisch jeden Vermögenswert zu erstellen. Diese Flexibilität geht über traditionelle Beschränkungen hinaus und ermöglicht die Tokenisierung und den Handel mit Derivaten einer breiten Palette von Vermögenswerten, von Kryptowährungen bis hin zu realen Rohstoffen.

5. Transaktionsoptimierung: Die Architektur von LayerZero ist darauf ausgelegt, Transaktionen zu optimieren, Latenzzeiten zu minimieren und die Effizienz von Datenübertragungen über Blockchains hinweg zu steigern. Dadurch wird sichergestellt, dass Benutzer reibungslose und schnelle Interaktionen erleben und gleichzeitig die Vorteile der kettenübergreifenden Funktionalität genießen.

6. Zustand ermitteln: In der vielschichtigen Welt der Blockchain-Technologie ist die Bestimmung des Zustands verschiedener Vermögenswerte und Netzwerke von größter Bedeutung. LayerZero stellt dApps die Tools zur Verfügung, um den Zustand von Assets und Anwendungen über mehrere Blockchains hinweg effizient zu überwachen und zu verwalten und so robuste Sicherheit und nahtlose Abläufe zu gewährleisten.

Die Einführung von LayerZero stellt einen bedeutenden Fortschritt in der Entwicklung dezentraler Anwendungen dar, indem Barrieren abgebaut und die Interaktionen zwischen verschiedenen Blockchains optimiert werden. Die Funktionen des Protokolls, die von Dex Crosschain bis hin zur Transaktionsoptimierung reichen, bieten Benutzern und Entwicklern ein umfassendes Toolkit für die Schaffung eines vernetzteren und vielseitigeren dezentralen Ökosystems. Durch die Ermöglichung des effizienten Austauschs von Informationen und Werten über ein Netzwerk von Blockchains wird LayerZero eine neue Ära von DeFi einläuten, ungenutzte Möglichkeiten freisetzen und das Wachstum der Blockchain-Landschaft fördern.

2. Composable Finance ($LAYR)

Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.

Zusammensetzbare Finanzen ist die Grundschicht, die als Brücke zwischen den Netzwerken Layer 1 (L1) und Layer 2 (L2) fungiert. Doch damit nicht genug: Composable Finance erweitert nicht nur die Fähigkeiten der Inter-Blockchain-Kommunikation (IBC) auf andere Ökosysteme, sondern verschiebt auch die Grenzen der vertrauensminimierten Interoperabilität. Diese innovative Plattform abstrahiert das kettenübergreifende Erlebnis für Benutzer und ermöglicht die nahtlose, kettenunabhängige Ausführung von Benutzerabsichten.

1. Composable Cross-Chain Virtual Machine (Composable XCVM): Das Herzstück der Fähigkeiten von Composable Finance ist Composable XCVM, ein technologisches Wunderwerk, das eine vertrauensminimierte kettenübergreifende Ausführung ermöglicht. Es ermöglicht Benutzern die Interaktion mit verschiedenen Blockchains, unabhängig davon, ob diese sich auf Schicht 1 oder Schicht 2 befinden. Diese bahnbrechende Technologie stellt sicher, dass Benutzerabsichten unabhängig vom Ursprung der Blockchain nahtlos ausgeführt werden. Es verändert die Art und Weise, wie Benutzer die Blockchain erleben und mit ihr interagieren, und beseitigt die Komplexität, die traditionell mit kettenübergreifenden Transaktionen verbunden ist.

2. Routing-Schicht: Die Routing-Schicht ist ein integraler Bestandteil der Infrastruktur von Composable Finance und dafür verantwortlich, den nahtlosen Fluss von Daten und Vermögenswerten über verschiedene Blockchains hinweg zu ermöglichen. Es optimiert den Routing-Prozess und stellt sicher, dass kettenübergreifende Transaktionen effizient und schnell erfolgen. Diese Funktion ist in der Composable Finance-Architektur von größter Bedeutung, da sie den Grundstein für die Fähigkeit der Plattform legt, die Komplexität der kettenübergreifenden Ausführung zu abstrahieren.

3. Mosaik: Mosaik ist ein integraler Bestandteil von Composable Finance und repräsentiert das einzigartige Zusammenspiel von Interoperabilität und zusammensetzbaren Elementen innerhalb der Plattform. Mosaik vereinfacht nicht nur das Cross-Chain-Erlebnis für Benutzer, sondern bereichert es auch, indem es die effiziente Kombination verschiedener Blockchain-Ressourcen und -Dienste ermöglicht. Diese Zusammenführung von Fähigkeiten ermöglicht es Benutzern, das volle Potenzial der Blockchain-Technologien auszuschöpfen, Silos aufzubrechen und ein vernetzteres und vielseitigeres Ökosystem zu fördern.

4. Parachain: Parachains sind ein wesentliches Merkmal von Composable Finance und dienen als Gateways, die den Zugriff auf eine breite Palette von Blockchains ermöglichen. Parachains erweitern effektiv die Reichweite der Plattform und verbinden sie mit verschiedenen Ökosystemen und Netzwerken. Diese Leistungserweiterung eröffnet Benutzern und Entwicklern eine Welt voller Möglichkeiten und ermöglicht es ihnen, die umfangreiche Palette an Diensten und Ressourcen zu erkunden und davon zu profitieren, die in verschiedenen Blockchains verfügbar sind.

Das unermüdliche Streben von Composable Finance nach vertrauensminimierter Interoperabilität ebnet den Weg für ein vernetzteres und integrativeres Blockchain-Ökosystem. Da die Plattform die Komplexität kettenübergreifender Transaktionen abstrahiert und eine nahtlose Ausführung fördert, werden Benutzern und Entwicklern eine Welt voller Möglichkeiten geboten, das volle Potenzial der Blockchain-Technologien auszuschöpfen.

3. Bikonomie ($BICO)

Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.

Bikonomie entwickelt sich zu einer transformativen Kraft und bietet eine Multi-Chain-Transaktionsinfrastruktur, die das Web 3.0-Erlebnis vereinfacht und demokratisiert. Durch die intuitiven Plug-and-Play-APIs von Biconomy wird es für jeden, unabhängig von seinen Kenntnissen und Fachkenntnissen in Kryptowährungen, mühelos, auf dezentrale Anwendungen (dApps) zuzugreifen. Biconomy stellt eine Lösung für viele Blockchain-Herausforderungen dar und führt Funktionen wie gaslose Transaktionen, sofortige Cross-Chain-Transfers und flexible Zahlungsoptionen für Gasgebühren ein, die es Benutzern ermöglichen, problemlos mit der dezentralen Welt in Kontakt zu treten.

  1. Modulare Smart Accounts: Die modularen Smart Accounts von Biconomy sind bahnbrechend. Sie ermöglichen nahtlose, gaseffiziente Transaktionen, indem sie es Benutzern ermöglichen, intelligente Verträge mit anpassbaren Parametern zu erstellen. Diese Funktion eröffnet Entwicklern und Benutzern gleichermaßen eine Welt voller Möglichkeiten und macht es einfacher, Transaktionen an ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen.
  2. Zahlmeisterservice: Der Paymasters-Service von Biconomy führt einen neuartigen Ansatz für Benzingebühren ein. Benutzer können die Verantwortung für die Zahlung der Gasgebühren an Dritte delegieren, um den Transaktionsprozess zu rationalisieren und ein reibungsloseres Benutzererlebnis zu gewährleisten. Es reduziert die Reibung, die mit der Handhabung der Benzinkosten bei der Nutzung von dApps verbunden ist, erheblich.
  3. Bundler-Service: Der Bundler-Service ist ein weiteres bahnbrechendes Feature von Biconomy. Es optimiert den Gasverbrauch, indem es mehrere Transaktionen in einem einzigen Paket bündelt. Dies senkt nicht nur die gesamten Gasgebühren, sondern erhöht auch die Effizienz des Transaktionsprozesses. Es ist eine Win-Win-Situation sowohl für Benutzer als auch für Entwickler, die ihren Kunden ein kostengünstigeres Erlebnis bieten können.
  4. Gasloses SDK (EOA): Biconomy vereinfacht die Interaktion mit dezentralen Anwendungen, indem es ein gasloses SDK anbietet. Dadurch können Benutzer mit dApps interagieren, ohne sich um die Verwaltung von Benzinzahlungen kümmern zu müssen, wodurch das Erlebnis benutzerfreundlicher und für ein breiteres Publikum attraktiver wird.

Der innovative Ansatz von Biconomy geht auf die realen Hindernisse ein, die zeitweise die Einführung von Web 3.0-Technologien behindert haben. Durch die Bereitstellung einer benutzerzentrierten Infrastruktur mit Schwerpunkt auf Zugänglichkeit, reduzierter Reibung und Kosteneffizienz spielt Biconomy eine entscheidende Rolle bei der Weiterentwicklung des Web 3.0-Ökosystems. Es öffnet die Türen für eine integrativere und nahtlosere Zukunft dezentraler Anwendungen und stellt sicher, dass jeder, unabhängig von seinem Kryptowährungshintergrund, an der aufregenden Welt des Web 3.0 teilnehmen kann.

4. Celer-Netzwerk ($CELR)

Das Web3-Ökosystem entwickelt sich schnell zu einer Cross-Chain-Bridges-Landschaft, die durch eine Verbreitung dezentraler Anwendungen gekennzeichnet ist, die Hunderte verschiedener Blockchains und Layer-2-Lösungen umfassen.

Schnell ist ein Blockchain-Interoperabilitätsprotokoll, das dem Benutzer mit einem Klick den Zugriff auf Token, DeFi, GameFi, NFTs, Governance und mehr über mehrere Ketten hinweg ermöglicht.

Celer präsentiert sich als Blockchain-Interoperabilitätsprotokoll, das die Benutzererfahrung optimiert und mit einem Klick Zugriff auf verschiedene kettenübergreifende Funktionen bietet. Es ist eine Welt, in der Entwickler mühelos kettenübergreifende dApps erstellen und dabei von effizienter Liquiditätsnutzung, kohärenter Anwendungslogik und gemeinsamen Zuständen profitieren können. In der Zwischenzeit können Benutzer von Celer-fähigen dApps das vielfältige Multi-Blockchain-Ökosystem genießen, und das alles mit der Einfachheit einer Benutzererfahrung mit einer einzigen Transaktion, auf die mühelos über eine einzige Kette zugegriffen werden kann.

Die Hauptmerkmale von Celer

  1. State Guardian Network (SGN): Das Herzstück der Infrastruktur von Celer ist das State Guardian Network (SGN). Diese Komponente spielt eine entscheidende Rolle bei der Gewährleistung der Sicherheit und Zuverlässigkeit kettenübergreifender Transaktionen. Indem das SGN als Hüter wichtiger Zustände über mehrere Ketten hinweg fungiert, bietet es robusten Schutz und Vertrauen, was für erfolgreiche Multi-Chain-Operationen von entscheidender Bedeutung ist.
  2. Layer2.finance: Die Layer2.finance-Komponente von Celer soll die finanziellen Aspekte des Multi-Chain-Ökosystems rationalisieren. Es optimiert die Finanzabläufe über Ketten hinweg und bietet Benutzern eine nahtlose und effiziente Möglichkeit, verschiedene Vermögenswerte zu verwalten und Transaktionen mit ihnen durchzuführen. Dieser innovative Ansatz verbessert das Benutzererlebnis erheblich.
  3. CelerX: CelerX dient als Tor zu einem immersiven Spiel- und Unterhaltungserlebnis. Es nutzt die Blockchain-Interoperabilität von Celer, um ein einheitliches Gaming-Ökosystem zu schaffen, in dem Benutzer über mehrere Ketten hinweg auf eine breite Palette von GameFi und NFTs zugreifen können. Dies ist eine aufregende Entwicklung für die Spiele- und Unterhaltungsbranche, die einen nahtlosen und interaktiven Raum für Benutzer und Entwickler gleichermaßen schafft.
  4. Brücke: Die Cbridge von Celer fungiert als Brücke, die eine reibungslose und sichere Kommunikation zwischen verschiedenen Ketten ermöglicht. Diese Brücke spielt eine entscheidende Rolle dabei, sicherzustellen, dass Daten und Vermögenswerte mühelos und sicher durch die Multi-Chain-Umgebung fließen, was sie zu einer entscheidenden Komponente für den Erfolg der Blockchain-Interoperabilitätsvision von Celer macht.

Das Blockchain-Interoperabilitätsprotokoll von Celer ist bereit, die Landschaft dezentraler Technologien zu verändern. Es ermöglicht Entwicklern, in einer nahtlosen Multi-Chain-Umgebung aufzubauen und Innovationen zu entwickeln und Benutzern ein einheitliches und benutzerfreundliches Erlebnis zu bieten. Während Celer sich weiterentwickelt und seine Reichweite erweitert, verspricht es die Förderung eines stärker integrierten und vernetzten Blockchain-Ökosystems, in dem das Potenzial verschiedener Ketten einfach und effizient genutzt werden kann.

Über ist eine Interoperabilitätslösung, die auf Absichten basiert. Intents erweist sich im Bridging-Bereich als erfolgreiche Lösung, da Across tendenziell die von ihm unterstützten Routen dominiert, da es häufig in der Lage ist, die günstigste und schnellste Bridge-Option anzubieten. Across, gesichert durch das optimistische Orakel der UMA, unterscheidet sich von seinen Mitbewerbern durch seine absichtsbasierte Infrastruktur und durch die ausschließliche Übertragung kanonischer oder echter Vermögenswerte über die Kette hinweg, wobei die Sicherheit der Benutzer im Vordergrund steht. Derzeit ist Across aufgrund seiner wettbewerbsfähigen Tarife und Geschwindigkeiten sowie einer langen Erfolgsbilanz bei der Benutzersicherheit Branchenführer beim täglichen Bridge-Volumen.

216 Bild

Der Across-Vorteil: Höchste Geschwindigkeiten, niedrigste Gebühren

Bei seiner Einführung im Jahr 2021 widmete sich Across der Optimierung seines Überbrückungsrahmens für Kapitaleffizienz und ging davon aus, dass die kapitaleffizienteste Brücke letztendlich gewinnen würde. Während viele Bridges Messaging- oder Lock-and-Mint-Designs für ihre Cross-Chain-Lösung übernommen haben, war Across der erste Pionier des Intents-Modells, das ein Füllnetzwerk eines Drittanbieters nutzt, um Bridge-Transfers auszuführen. Diese externen Weitervermittler oder Füller schicken den Bridge-Benutzern unter Verwendung ihres eigenen Kapitals Gelder an die Zielkette und warten darauf, dass sie über die offizielle Bridge der Kette mit den ursprünglichen Geldern des Benutzers zurückgezahlt werden. Dieses Design ermöglicht Übertragungen extrem schnell, zu einem viel günstigeren Preis als das Senden einer Cross-Chain-Nachricht und viel sicherer als Lock-and-Mint-Bridges, die repräsentative, synthetische Vermögenswerte an Benutzer in der Zielkette senden. 

Hauptmerkmale von Across Protocol

  1. Across Bridge: Across wird auf den unterstützten Routen in mehr als 2 % der Fälle in den Top-90-Ergebnissen von Bridge-Aggregatoren aufgeführt. Ihr einzigartiges Design macht sie zur billigsten und schnellsten Brücke in der Produktion und verfügt über ein Modell ohne Schlupf.
  1. Across+: Obwohl Across für seine Bridge bekannt ist, versteht das Protokoll, dass Bridging irgendwann verschwinden muss, da es in den Hintergrund gedrängt werden muss. Across+ ist das Chain-Abstraktionstool des Protokolls, das es dem Protokoll ermöglicht, Bridge+-Aktionen in seinem Dapp zu bündeln, wodurch es Kapital kettenübergreifend auf seine Plattformen ziehen kann. Dieses Produkt wurde entwickelt, um L2-native Protokolle beim Benutzer- und Kapital-Onboarding zu unterstützen, indem die Überbrückungshürde aus der Gleichung entfernt wird.
  1. Abwicklungsübergreifend: Da unser Ökosystem aufgrund der Entstehung Hunderter von Rollups immer weiter entkoppelt wird, ist die Liquidität stärker fragmentiert und die kettenübergreifende Interoperabilität wird immer wichtiger. Across Settlement ist mit seiner modularen, absichtsbasierten Infrastruktur in der Lage, eine kettenübergreifende Abwicklung mit bester Ausführung zu ermöglichen. Nachrichten werden in Paketen überprüft und die Ausführung erfolgt optimistisch durch einen Satz von Füllern von Drittanbietern. Diese Faktoren führen zu schnelleren, kostengünstigen Cross-Chain-Transfers, beseitigen Vertrauensannahmen und bieten eine Web100-Grade-UX.

Vor kurzem hat sich Across mit Uniswap Labs zusammengetan, um ihren vorgeschlagenen Standard für kettenübergreifende Absichten, ERC-7683, bekannt zu geben. Dieser Standard schlägt vor, dass absichtsbasierte Protokolle ein einheitliches Auftragssystem verwenden, sodass ein universelles Füllnetzwerk zur Ausführung von Absichten verwendet werden kann. Bei einer breiten Akzeptanz würde diese Vereinheitlichung dazu führen, dass Endbenutzer unter anderem von niedrigeren Bridge-Kosten und einer verbesserten Benutzeroberfläche profitieren. Während sich die Multi-Chain-Wirtschaft weiter weiterentwickelt, ist die absichtsbasierte Abwicklung der Schlüssel zur Lösung der Interoperabilität und Across steht im Mittelpunkt ihrer Umsetzung.

Zusammenfassung

Da sich das kettenübergreifende Ökosystem ständig weiterentwickelt, kann die Bedeutung der Auswahl einer kostengünstigen und zuverlässigen Brücke nicht hoch genug eingeschätzt werden, da sie eine entscheidende Rolle bei der Gewährleistung reibungsloser Asset-Transfers zwischen verschiedenen Blockchain-Netzwerken spielt. Unsere eingehende Analyse unterstreicht die Bedeutung der Auswahl vertrauenswürdiger, geprüfter und benutzerorientierter Plattformen, wie zum Beispiel Across Protocol, Stargate Finance und Orbiter Finance, um nur einige zu nennen.

Diese Plattformen garantieren nicht nur eine sichere und wirtschaftliche Überbrückung, sondern tragen auch zur Schaffung einer integrierteren und effizienteren Blockchain-Infrastruktur bei. Unabhängig davon, ob Sie sich in den Bereichen Layer 1 oder Layer 2 bewegen oder Bridging-Lösungen für EVM- und Nicht-EVM-Umgebungen erkunden, dient unsere kuratierte Auswahl an Bridges als robuster Ausgangspunkt für fundierte Entscheidungen auf Ihrer Cross-Chain-Reise.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die Informationen auf dieser Website dienen als allgemeine Marktkommentare und stellen keine Anlageberatung dar. Wir empfehlen Ihnen, vor einer Investition eigene Recherchen durchzuführen.

742 Mal besucht, 5 Besuch(e) heute