Bitcoin-Mining: Wie lange dauert es, 1 Bitcoin abzubauen?

Entdecken Sie den komplexen Prozess von Bitcoin Bergbau, seine zeitliche Entwicklung, Kosten, Rentabilitätsprognose für 2024 und die Auswirkungen der Bitcoin-Halbierung.

Dieser Artikel bietet ein tiefgreifendes Verständnis des Bitcoin-Minings. Es behandelt Schlüsselbegriffe im Zusammenhang mit Bitcoin, dem Prozess des Minings eines Blocks, wie das Bitcoin-Mining begann, und die Rolle der Mining-Hardware und des Wettbewerbs in diesem Prozess.

Außerdem werden die für das Mining erforderliche Rechenleistung, Kostenüberlegungen, die Anzahl der noch zu schürfenden Bitcoins und die Rentabilität des Bitcoin-Minings in der Zukunft erörtert.

Bevor Sie sich mit dem Bitcoin-Mining-Prozess befassen, ist es wichtig, sich mit den folgenden Schlüsselbegriffen im Zusammenhang mit Bitcoin vertraut zu machen:

  • hash: Ein alphanumerisches Ergebnis des SHA-256-Algorithmus, auch ein Maß für die Ratefähigkeit eines Computers.
  • Blockheader: Metadaten zu einem Bitcoin-Block, einschließlich:
  • Version: Die Version der Bitcoin-Mining-Software.
  • Vorheriger Block-Hash: Der Hash des letzten Blocks.
  • Merkle-Wurzel: Ein Hash einzelner Transaktionen im Block.
  • Zeitstempel: Die Erstellungszeit des Blocks.
  • Ziel: Eine 256-Bit-Zahl, die der Hash erfüllen muss.
  • Nonce: Ein Wert, den Miner mit jedem Hash-Versuch ändern, um das Ziel zu erreichen.

Der Prozess des Abbaus eines Blocks

Einen Block abbauen Blockchain beinhaltet einen komplexen Prozess. Wenn eine Transaktion durchgeführt wird, werden die Details in einen Block auf der Blockchain eingegeben, der dann einen kryptografischen Algorithmus durchläuft, der als „Hashing“ bekannt ist. Dadurch wird eine 64-stellige Hexadezimalzahl oder ein Hash generiert.

Miner versuchen, eine Zahl zu erraten, die unter dem angegebenen Ziel-Hash liegt, indem sie „Nonces“ zu den gehashten Informationen hinzufügen. Eine Nonce ist eine Zahl, die nur einmal verwendet wird und deren Änderung den resultierenden Hash ändert.

Das Mining-Programm passt die Nonce kontinuierlich an und bereitet die Informationen erneut auf, bis es einen Hash erzeugt, der niedriger als der Zielwert ist. Dieser Prozess erfordert Billionen von Versuchen ein Netzwerk von Bergleuten.

Erfolgreich geschürfte Blöcke bestätigen Transaktionen, tragen zur Blockchain bei und die Schwierigkeit des Schürfens eines Blocks passt sich etwa alle zwei Wochen basierend auf der Anzahl der Teilnehmer an.

Was war Bitcoin-Mining am Anfang?

In den frühen Stadien von Bitcoin im Jahr 2009 nutzten die ersten Miner für das Mining Standard-Multicore-CPUs, da diese die einzigen verfügbaren waren Bergbau-Software an der Zeit.

Sie konnten Bitcoins mit einer Rate von 50 pro Block generieren. Satoshis Konzept „eine CPU – eine Stimme“ war anwendbar, da für das Mining nur CPUs verwendet wurden.

Einzelpersonen könnten mit ein paar Computern mit angemessenen Spezifikationen bis zu 5 US-Dollar pro Tag verdienen. Die Mining-Schwierigkeit war zu dieser Zeit gering, was das Bitcoin-Mining für Bastler und Kryptowährungsbegeisterte zugänglich machte.

Im Wesentlichen jeder, der Interesse an einem hat Krypto Casino und etwas freie Rechenleistung könnte einen kleinen Gewinn erzielen, indem sie in ihrer Freizeit Bitcoin schürfen.

Bitcoin Core war der erste offizielle Bitcoin-Miner und nutzte CPUs für das Mining. Im Laufe der Zeit wurde der erste GPU-Miner entwickelt, der den Mining-Prozess erheblich beschleunigte. Infolgedessen hat sich das GPU-Mining stärker durchgesetzt als das CPU-Mining.

Bergbaugeschwindigkeit

Die Geschwindigkeit des Bitcoin-Minings wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, einschließlich Rechenleistung, Wettbewerb und Hardware. Die Komplexität des Hashing-Algorithmus ist jedoch so konzipiert, dass er sich selbst anpasst, und führt typischerweise zu einer Blocküberprüfungszeit von etwa 10 Minuten.

Im Idealfall bedeutet dies, dass das Schürfen eines Bitcoin etwa 10 Minuten dauert. Allerdings sind die meisten Bergbauszenarien aufgrund des technologischen Fortschritts nicht ideal.

Früher war es möglich, Bitcoin mit einem PC zu schürfen. Heutzutage erfordert der Bergbau jedoch einen hohen Strom- und Hardwareaufwand, was sich auf die Geschwindigkeit des Bergbaus auswirkt. Wenn Sie unabhängig schürfen, kann es daher länger als die idealen 10 Minuten dauern.

Die Rolle von Bergbauhardware und Wettbewerb

Mining-Hardware spielt eine entscheidende Rolle Rolle beim Bitcoin-Mining. Die Ausrüstung ist notwendig, um komplexe kryptografische Probleme zu lösen, die die Blockchain sichern und Transaktionen verarbeiten.

Mit fortschreitender Technologie wurden CPUs, die einst für das Bitcoin-Mining geeignet waren, durch leistungsstärkere Geräte wie ASIC-Maschinen ersetzt. Diese Maschinen sind speziell für das Mining von Bitcoin konzipiert und deutlich effizienter und robuster.

Bitcoin-Mining: Wie lange dauert es, 1 Bitcoin abzubauen?

Die Entwicklung dieser modernen Mining-Rigs hat den Wettbewerb im Bitcoin-Mining exponentiell verschärft. Dies liegt daran, dass die Bohrinseln den Bitcoin-Mining-Prozess beschleunigen und es Solo-Minern mit weniger leistungsfähiger Ausrüstung erschweren, mitzuhalten.

Die heute verwendeten ASIC-Maschinen sind weitaus leistungsfähiger und energieeffizienter als die CPUs und GPUs ihrer Vorgänger. Sie gewinnen kontinuierlich an höherer Hashing-Leistung, da neue, fortschrittlichere Chips entwickelt und eingesetzt werden, was den Wettbewerb weiter verschärft.

Allerdings können die Kosten dieser leistungsstarken Maschinen unerschwinglich sein, was zu einer Wettbewerbslandschaft führt, in der nur diejenigen, die bereit sind, einen erheblichen Betrag zu investieren, effizient abbauen können.

Wie werden Bitcoins geschürft?

Bitcoins werden durch einen Prozess geschürft, der den kryptografischen Hash-Algorithmus „Secure Hash Algorithm 256 (SHA-256)“ verwendet. Dieser Algorithmus wandelt jede Textzeile in einen 256-Bit-Hashwert (32 Byte) um und wandelt Wörter und Sätze in nicht interpretierbare alphanumerische Zeichenfolgen fester Länge um.

Diese Zeichenfolgen spielen beim Bitcoin-Mining eine entscheidende Rolle, da sie als digitale Signatur für jeden aufgezeichneten Bitcoin-Block und jede aufgezeichnete Transaktion fungieren.

SHA-256 wird speziell zum Hashen des Block-Headers und zum Erstellen von Bitcoin-Zahlungsadressen verwendet. Andere Computer, die Hash-Algorithmen erkennen können, überprüfen dann die resultierende kryptografische Zeichenfolge. Die Ausgabe der Originaldaten wird immer konsistent sein.

Der gesamte Hashing-Prozess ist im Wesentlichen ein Versuch, den einem Block zugewiesenen Ziel-Hash zu erraten. Dazu wird der Inhalt des Blocks mit Zufallswerten kombiniert, die als Nonce bezeichnet werden.

Wenn die Ausgabe nicht mit dem Ziel-Hash übereinstimmt, fährt der Prozess mit der nächsten Berechnung fort. Damit ein Block als gültig akzeptiert wird, muss die endgültige Hash-Ausgabe, die vom SHA-256-Algorithmus verarbeitet wird, kleiner oder gleich dem Ziel-Hash sein.

Wie viel kostet es, einen Bitcoin abzubauen?

Die Kosten für den Abbau eines einzelnen Bitcoin variieren und hängen davon ab CoinGeckoDie durchschnittlichen Kosten betragen derzeit etwa 70,291.24 US-Dollar. Diese Kosten hängen von zahlreichen Faktoren ab, wobei der Energiepreis in der Bergbauregion eine wichtige Rolle spielt.

Die Kosten können beispielsweise durch Ihren Stromtarif und die Art der von Ihnen eingesetzten Mining-Maschine beeinflusst werden. Die Verwendung der neuesten Mining-Computer zu Hause kann zu hohen Mining-Kosten führen.

Bei der Berechnung der Kosten für den Abbau eines Bitcoins müssen mehrere Elemente berücksichtigt werden. Dazu gehören die Effizienz der Mining-Hardware (in Watt pro Terahash), die Hash-Rate des Mining-Betriebs (in Terahashes pro Sekunde) und die Gesamtenergie, die über die Zeit hinweg verbraucht wird, die zum Mining eines Bitcoins benötigt wird.

Eine einfache Methode besteht jedoch darin, die durchschnittliche Energie zu verwenden, die zum Schürfen eines Bitcoins benötigt wird, und dann die Kosten anhand des Stromtarifs zu berechnen. Hier ist die Formel:

  • Bei 10 Cent pro kWh:
    • Kosten = 110,000 kWh × 0.10 $ pro kWh
  • Bei 4.7 Cent pro kWh:
    • Kosten = 110,000 kWh × 0.047 $ pro kWh

Somit betragen die Kosten für den Abbau eines Bitcoins bei einem Stromtarif von 10 Cent pro kWh etwa 11,000 US-Dollar und bei 4.7 Cent pro kWh etwa 5,170 US-Dollar.

Wie viel Strom wird benötigt, um 1 Bitcoin pro Tag abzubauen?

Um die Energie abzuschätzen, die zum Schürfen von 1 Bitcoin pro Tag erforderlich ist, können wir einen Bitcoin-Mining-Rechner verwenden. Dies lässt darauf schließen, dass rund 502,000 TH/s Rechenkapazität benötigt werden. Dies entspricht etwa 1,968.6 Einheiten Bitmain Antminer S19 XP Hyd (255Th).

Bitcoin-Mining: Wie lange dauert es, 1 Bitcoin abzubauen?

Wenn man bedenkt, dass jeder dieser ASICs 5,304 W verbraucht, würde der Gesamtstromverbrauch für dieses Setup etwa 10,441,600 W (10.4416 MW) betragen.

Die Berechnungen der Mining-Metriken basieren auf einer Netzwerk-Hash-Rate von 650,165,337,340 GH/s und einem BTC-USD-Wechselkurs von 1 BTC = 69,215.33 USD, vorbehaltlich Schwankungen. Die aktuelle Blockbelohnung beträgt 6.25 BTC, mit einer durchschnittlichen Blockzeit von 587.4247 Sekunden zum Zeitpunkt dieses Schreibens.

Die Stromkosten betragen 0.12 $ pro kWh. Zukünftige Änderungen der Blockbelohnungen und Hash-Raten werden nicht berücksichtigt. Hierbei handelt es sich um Schätzungen unter aktuellen Bedingungen.

Wie lange dauert es, 1 Bitcoin mit einem PC zu schürfen?

Das Mining von 1 Bitcoin mit einem PC würde ungefähr 2 Millionen Jahre dauern, vorausgesetzt, das System kann in einem Bitcoin-Mining-Pool mit stabilen Netzwerkbedingungen eine Mining-Geschwindigkeit von 500 MH/s erreichen.

Dies liegt daran, dass die durchschnittliche Blockgenerierungszeit für Bitcoin 10 Minuten beträgt und die aktuelle Blockbelohnung bei 6.25 BTC liegt.

Wenn Sie verwenden würden ein leistungsstarker Gaming-Computer für den Bergbauund es schaffen, 500 MH/s zu erreichen, könnten Sie unter idealen Umständen möglicherweise 0.00000058 BTC pro Jahr verdienen.

Da sich die Blockbelohnungen jedoch ständig halbieren und die Mining-Schwierigkeit zunimmt, ist es praktisch unmöglich, 1 Bitcoin mit einem PC abzubauen.

Wie viele Bitcoins müssen noch geschürft werden?

Derzeit beträgt die Anzahl der noch zu schürfenden Bitcoins (BTC) rund 1,321,700, was darauf hindeutet, dass sich bereits fast 19,6 Millionen im Umlauf befinden.

Bitcoin-Mining: Wie lange dauert es, 1 Bitcoin abzubauen?
Quelle: BitBo

Was passiert, nachdem alle Bitcoins geschürft wurden?

Wenn die Obergrenze von 21 Millionen Bitcoin erreicht ist, werden keine neuen BTC ausgegeben, auch wenn die Anzahl der verfügbaren Münzen diese Obergrenze leicht unterschreitet.

Dennoch wird die Überprüfung von Bitcoin-Transaktionen und deren Gruppierung in Blöcke weiterhin bestehen, wobei die Miner weiterhin eine Entschädigung hauptsächlich durch Gebühren für die Transaktionsverarbeitung erhalten.

Was mit den Minern passiert, wenn Bitcoin sein maximales Angebot erreicht, hängt davon ab, wie sich die Kryptowährung entwickelt.

Wenn die Bitcoin-Blockchain im Jahr 2140 immer noch ein erhebliches Transaktionsvolumen verarbeitet, könnten Miner potenziell ihre Einnahmen durch Transaktionsgebühren aufrechterhalten.

Wenn Bitcoin dagegen in erster Linie als Wertreserve und nicht für alltägliche Transaktionen genutzt wird, könnten Miner ihre Rentabilität aufrechterhalten, indem sie hohe Gebühren für die Abwicklung großer oder hochwertiger Transaktionen erheben.

Ist Bitcoin-Mining im Jahr 2024 profitabel?

Die Rentabilität des Bitcoin-Minings im Jahr 2024 hängt weitgehend von einer Vielzahl von Faktoren ab, darunter den Kosten der Mining-Ausrüstung, den Stromkosten, dem Bitcoin-Preis und der Schwierigkeit des Minings.

Faktoren, die die Rentabilität des Bitcoin-Minings im Jahr 2024 beeinflussen

Miner konkurrieren mit großen Unternehmen, die riesige Kapazitäten kontrollieren, über 100 Exa-Hashes pro Sekunde, was die etwa 275 Mega-Hashes pro Sekunde einer typischen Grafikverarbeitungseinheit in den Schatten stellt.

Durch den Beitritt zu einem Mining-Pool steigt die Rentabilität, da die Belohnungen auf dem Beitrag zum Mining-Aufwand basieren. Allerdings muss auch die anfängliche Investition in ASICs berücksichtigt werden, leistungsstarke Bitcoin-Mining-Geräte, die Tausende von Dollar kosten können.

Auswirkungen des „Bitcoin-Halbierungs“-Ereignisses auf die Mining-Belohnungen

Darüber hinaus werden die Bitcoin-Mining-Belohnungen aufgrund der bevorstehenden „Bitcoin-Halbierung“ im April 2024 voraussichtlich sinken, wodurch die Belohnung von 6.25 BTC auf 3.125 BTC sinken wird. Diese Reduzierung könnte sich auf die Rentabilität auswirken, insbesondere wenn der Preis von Bitcoin nicht entsprechend steigt.

Bei aktuellen Preisen entsprechen 6.25 BTC etwa 433,400 US-Dollar. Wenn die Preise nach der Halbierung konstant bleiben, würde sich der Belohnungswert auf etwa 216,700 US-Dollar halbieren. Von diesem Betrag müssen die Miner dann die Betriebskosten wie Ausrüstung, Strom, Personal und Steuern decken.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Bitcoin-Mining ein komplexer Prozess ist, bei dem kryptografische Probleme gelöst werden, um die Blockchain zu sichern und Transaktionen zu verarbeiten. Die Zeit, die zum Schürfen eines Bitcoin benötigt wird, hängt stark von einer Vielzahl von Faktoren ab, darunter Rechenleistung, Konkurrenz und die Art der verwendeten Schürfausrüstung.

Mit der fortschreitenden Technologie und dem zunehmenden Wettbewerb ist der Bitcoin-Mining für einzelne Miner immer weniger zugänglich geworden. Darüber hinaus wird die Rentabilität des Bitcoin-Minings in Zukunft von mehreren Faktoren abhängen, wie etwa den Kosten für die Mining-Ausrüstung, den Stromkosten, dem Bitcoin-Preis und der Schwierigkeit des Minings.

Daher sollten potenzielle Miner die Kapitalrendite sorgfältig abwägen, bevor sie mit dem Bitcoin-Mining beginnen.

FAQ

1. Wie lange dauert es, mit einem Smartphone 1 Bitcoin abzubauen?

Das Mining von Bitcoin mit einem Smartphone ist aufgrund der hohen Rechenleistung, die für das Bitcoin-Mining erforderlich ist, nicht möglich. Selbst die fortschrittlichsten Smartphones verfügen nicht über die nötige Rechenleistung, um mit speziellen Mining-Geräten wie ASICs zu konkurrieren.

Daher würde es unverhältnismäßig lange dauern, möglicherweise viele Jahre oder sogar Jahrzehnte, um einen einzigen Bitcoin mit einem Smartphone zu schürfen, wenn es überhaupt möglich wäre.

2. Warum müssen Bitcoins geschürft werden?

Bitcoins müssen aus mehreren Gründen geschürft werden. Erstens ist Mining der Prozess, durch den neue Bitcoins in den Umlauf eingebracht werden.

Zweitens ist Mining auch der Mechanismus, der das Bitcoin-Netzwerk sichert. Durch die Lösung komplexer mathematischer Probleme validieren und zeichnen Miner Transaktionen auf der Bitcoin-Blockchain auf, verhindern so Doppelausgaben und wahren die Integrität des Systems.

3. Können Sie ohne die richtige Ausrüstung Bitcoins schürfen?

Ja, es ist möglich, Bitcoins zu schürfen, ohne in dedizierte Hardware zu investieren, und zwar durch einen Prozess, der als „Cloud-Mining“ bekannt ist. Diese Methode ist eine Alternative für diejenigen, die nicht über eine eigene Mining-Infrastruktur verfügen.

Beim Cloud-Mining wird ein Remote-Rechenzentrum genutzt, das von einer Mining-Einrichtung eines Drittanbieters verwaltet wird. Benutzer müssen lediglich einen virtuellen Server mieten, auf dem sie ihre Mining-Software installieren können. Sie haben auch die Möglichkeit, einen Mitgliedschaftsvertrag zu erwerben oder sich gemeinsam mit anderen an einer Cloud-Mining-Farm zu beteiligen.

4. Wie wird sich die Bitcoin-Halbierung auf die Bitcoin-Gewinne auswirken?

Es wird erwartet, dass die Bitcoin-Halbierung erhebliche Auswirkungen auf die Bitcoin-Gewinne haben wird. Nach Angaben des Forbes Finance Council wird dieses Ereignis eine Neukalibrierung der Bitcoin-Preise auslösen. Es werden zwei primäre Ergebnisse vorhergesagt:

  • Einige Miner entscheiden sich möglicherweise für einen Ausstieg, da die Belohnung für das Bitcoin-Mining um die Hälfte sinken wird.
  • Miner können sich dazu entschließen, ihre Bitcoins zu behalten, ähnlich wie bei Aktien, und auf einen günstigen Verkaufspreis zu warten.

Frühere Halbierungsereignisse haben bei Bergleuten ähnliche Reaktionen hervorgerufen, und es wird erwartet, dass die bevorstehende Halbierung demselben Muster folgen wird.

Das nächste Halbierungsereignis, das im April 2024 erwartet wird, wird die Belohnung von 6.25 Bitcoin auf 3.125 Bitcoin pro abgebauten Block senken.

5. Welche Faktoren bringen Kryptos zum Absturz?

Faktoren wie politische Ereignisse, regulatorische Änderungen, Wirtschaftspolitik und globale Krisen können den Wert von Kryptowährungen wie Bitcoin erheblich beeinflussen.

Als beispielsweise China, aufgrund seiner niedrigen Stromkosten ein beliebtes Ziel für das Bitcoin-Mining, die Aktivität im Jahr 2019 verbot, erlitt der Bitcoin-Preis einen Schlag. Dies führte dazu, dass viele Bergleute ihre Betriebe in Länder wie Kasachstan verlagerten, die über ausreichende Energieressourcen verfügten.

Bitcoin-Mining: Wie lange dauert es, 1 Bitcoin abzubauen?

Entdecken Sie den komplexen Prozess von Bitcoin Bergbau, seine zeitliche Entwicklung, Kosten, Rentabilitätsprognose für 2024 und die Auswirkungen der Bitcoin-Halbierung.

Dieser Artikel bietet ein tiefgreifendes Verständnis des Bitcoin-Minings. Es behandelt Schlüsselbegriffe im Zusammenhang mit Bitcoin, dem Prozess des Minings eines Blocks, wie das Bitcoin-Mining begann, und die Rolle der Mining-Hardware und des Wettbewerbs in diesem Prozess.

Außerdem werden die für das Mining erforderliche Rechenleistung, Kostenüberlegungen, die Anzahl der noch zu schürfenden Bitcoins und die Rentabilität des Bitcoin-Minings in der Zukunft erörtert.

Bevor Sie sich mit dem Bitcoin-Mining-Prozess befassen, ist es wichtig, sich mit den folgenden Schlüsselbegriffen im Zusammenhang mit Bitcoin vertraut zu machen:

  • hash: Ein alphanumerisches Ergebnis des SHA-256-Algorithmus, auch ein Maß für die Ratefähigkeit eines Computers.
  • Blockheader: Metadaten zu einem Bitcoin-Block, einschließlich:
  • Version: Die Version der Bitcoin-Mining-Software.
  • Vorheriger Block-Hash: Der Hash des letzten Blocks.
  • Merkle-Wurzel: Ein Hash einzelner Transaktionen im Block.
  • Zeitstempel: Die Erstellungszeit des Blocks.
  • Ziel: Eine 256-Bit-Zahl, die der Hash erfüllen muss.
  • Nonce: Ein Wert, den Miner mit jedem Hash-Versuch ändern, um das Ziel zu erreichen.

Der Prozess des Abbaus eines Blocks

Einen Block abbauen Blockchain beinhaltet einen komplexen Prozess. Wenn eine Transaktion durchgeführt wird, werden die Details in einen Block auf der Blockchain eingegeben, der dann einen kryptografischen Algorithmus durchläuft, der als „Hashing“ bekannt ist. Dadurch wird eine 64-stellige Hexadezimalzahl oder ein Hash generiert.

Miner versuchen, eine Zahl zu erraten, die unter dem angegebenen Ziel-Hash liegt, indem sie „Nonces“ zu den gehashten Informationen hinzufügen. Eine Nonce ist eine Zahl, die nur einmal verwendet wird und deren Änderung den resultierenden Hash ändert.

Das Mining-Programm passt die Nonce kontinuierlich an und bereitet die Informationen erneut auf, bis es einen Hash erzeugt, der niedriger als der Zielwert ist. Dieser Prozess erfordert Billionen von Versuchen ein Netzwerk von Bergleuten.

Erfolgreich geschürfte Blöcke bestätigen Transaktionen, tragen zur Blockchain bei und die Schwierigkeit des Schürfens eines Blocks passt sich etwa alle zwei Wochen basierend auf der Anzahl der Teilnehmer an.

Was war Bitcoin-Mining am Anfang?

In den frühen Stadien von Bitcoin im Jahr 2009 nutzten die ersten Miner für das Mining Standard-Multicore-CPUs, da diese die einzigen verfügbaren waren Bergbau-Software an der Zeit.

Sie konnten Bitcoins mit einer Rate von 50 pro Block generieren. Satoshis Konzept „eine CPU – eine Stimme“ war anwendbar, da für das Mining nur CPUs verwendet wurden.

Einzelpersonen könnten mit ein paar Computern mit angemessenen Spezifikationen bis zu 5 US-Dollar pro Tag verdienen. Die Mining-Schwierigkeit war zu dieser Zeit gering, was das Bitcoin-Mining für Bastler und Kryptowährungsbegeisterte zugänglich machte.

Im Wesentlichen jeder, der Interesse an einem hat Krypto Casino und etwas freie Rechenleistung könnte einen kleinen Gewinn erzielen, indem sie in ihrer Freizeit Bitcoin schürfen.

Bitcoin Core war der erste offizielle Bitcoin-Miner und nutzte CPUs für das Mining. Im Laufe der Zeit wurde der erste GPU-Miner entwickelt, der den Mining-Prozess erheblich beschleunigte. Infolgedessen hat sich das GPU-Mining stärker durchgesetzt als das CPU-Mining.

Bergbaugeschwindigkeit

Die Geschwindigkeit des Bitcoin-Minings wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, einschließlich Rechenleistung, Wettbewerb und Hardware. Die Komplexität des Hashing-Algorithmus ist jedoch so konzipiert, dass er sich selbst anpasst, und führt typischerweise zu einer Blocküberprüfungszeit von etwa 10 Minuten.

Im Idealfall bedeutet dies, dass das Schürfen eines Bitcoin etwa 10 Minuten dauert. Allerdings sind die meisten Bergbauszenarien aufgrund des technologischen Fortschritts nicht ideal.

Früher war es möglich, Bitcoin mit einem PC zu schürfen. Heutzutage erfordert der Bergbau jedoch einen hohen Strom- und Hardwareaufwand, was sich auf die Geschwindigkeit des Bergbaus auswirkt. Wenn Sie unabhängig schürfen, kann es daher länger als die idealen 10 Minuten dauern.

Die Rolle von Bergbauhardware und Wettbewerb

Mining-Hardware spielt eine entscheidende Rolle Rolle beim Bitcoin-Mining. Die Ausrüstung ist notwendig, um komplexe kryptografische Probleme zu lösen, die die Blockchain sichern und Transaktionen verarbeiten.

Mit fortschreitender Technologie wurden CPUs, die einst für das Bitcoin-Mining geeignet waren, durch leistungsstärkere Geräte wie ASIC-Maschinen ersetzt. Diese Maschinen sind speziell für das Mining von Bitcoin konzipiert und deutlich effizienter und robuster.

Bitcoin-Mining: Wie lange dauert es, 1 Bitcoin abzubauen?

Die Entwicklung dieser modernen Mining-Rigs hat den Wettbewerb im Bitcoin-Mining exponentiell verschärft. Dies liegt daran, dass die Bohrinseln den Bitcoin-Mining-Prozess beschleunigen und es Solo-Minern mit weniger leistungsfähiger Ausrüstung erschweren, mitzuhalten.

Die heute verwendeten ASIC-Maschinen sind weitaus leistungsfähiger und energieeffizienter als die CPUs und GPUs ihrer Vorgänger. Sie gewinnen kontinuierlich an höherer Hashing-Leistung, da neue, fortschrittlichere Chips entwickelt und eingesetzt werden, was den Wettbewerb weiter verschärft.

Allerdings können die Kosten dieser leistungsstarken Maschinen unerschwinglich sein, was zu einer Wettbewerbslandschaft führt, in der nur diejenigen, die bereit sind, einen erheblichen Betrag zu investieren, effizient abbauen können.

Wie werden Bitcoins geschürft?

Bitcoins werden durch einen Prozess geschürft, der den kryptografischen Hash-Algorithmus „Secure Hash Algorithm 256 (SHA-256)“ verwendet. Dieser Algorithmus wandelt jede Textzeile in einen 256-Bit-Hashwert (32 Byte) um und wandelt Wörter und Sätze in nicht interpretierbare alphanumerische Zeichenfolgen fester Länge um.

Diese Zeichenfolgen spielen beim Bitcoin-Mining eine entscheidende Rolle, da sie als digitale Signatur für jeden aufgezeichneten Bitcoin-Block und jede aufgezeichnete Transaktion fungieren.

SHA-256 wird speziell zum Hashen des Block-Headers und zum Erstellen von Bitcoin-Zahlungsadressen verwendet. Andere Computer, die Hash-Algorithmen erkennen können, überprüfen dann die resultierende kryptografische Zeichenfolge. Die Ausgabe der Originaldaten wird immer konsistent sein.

Der gesamte Hashing-Prozess ist im Wesentlichen ein Versuch, den einem Block zugewiesenen Ziel-Hash zu erraten. Dazu wird der Inhalt des Blocks mit Zufallswerten kombiniert, die als Nonce bezeichnet werden.

Wenn die Ausgabe nicht mit dem Ziel-Hash übereinstimmt, fährt der Prozess mit der nächsten Berechnung fort. Damit ein Block als gültig akzeptiert wird, muss die endgültige Hash-Ausgabe, die vom SHA-256-Algorithmus verarbeitet wird, kleiner oder gleich dem Ziel-Hash sein.

Wie viel kostet es, einen Bitcoin abzubauen?

Die Kosten für den Abbau eines einzelnen Bitcoin variieren und hängen davon ab CoinGeckoDie durchschnittlichen Kosten betragen derzeit etwa 70,291.24 US-Dollar. Diese Kosten hängen von zahlreichen Faktoren ab, wobei der Energiepreis in der Bergbauregion eine wichtige Rolle spielt.

Die Kosten können beispielsweise durch Ihren Stromtarif und die Art der von Ihnen eingesetzten Mining-Maschine beeinflusst werden. Die Verwendung der neuesten Mining-Computer zu Hause kann zu hohen Mining-Kosten führen.

Bei der Berechnung der Kosten für den Abbau eines Bitcoins müssen mehrere Elemente berücksichtigt werden. Dazu gehören die Effizienz der Mining-Hardware (in Watt pro Terahash), die Hash-Rate des Mining-Betriebs (in Terahashes pro Sekunde) und die Gesamtenergie, die über die Zeit hinweg verbraucht wird, die zum Mining eines Bitcoins benötigt wird.

Eine einfache Methode besteht jedoch darin, die durchschnittliche Energie zu verwenden, die zum Schürfen eines Bitcoins benötigt wird, und dann die Kosten anhand des Stromtarifs zu berechnen. Hier ist die Formel:

  • Bei 10 Cent pro kWh:
    • Kosten = 110,000 kWh × 0.10 $ pro kWh
  • Bei 4.7 Cent pro kWh:
    • Kosten = 110,000 kWh × 0.047 $ pro kWh

Somit betragen die Kosten für den Abbau eines Bitcoins bei einem Stromtarif von 10 Cent pro kWh etwa 11,000 US-Dollar und bei 4.7 Cent pro kWh etwa 5,170 US-Dollar.

Wie viel Strom wird benötigt, um 1 Bitcoin pro Tag abzubauen?

Um die Energie abzuschätzen, die zum Schürfen von 1 Bitcoin pro Tag erforderlich ist, können wir einen Bitcoin-Mining-Rechner verwenden. Dies lässt darauf schließen, dass rund 502,000 TH/s Rechenkapazität benötigt werden. Dies entspricht etwa 1,968.6 Einheiten Bitmain Antminer S19 XP Hyd (255Th).

Bitcoin-Mining: Wie lange dauert es, 1 Bitcoin abzubauen?

Wenn man bedenkt, dass jeder dieser ASICs 5,304 W verbraucht, würde der Gesamtstromverbrauch für dieses Setup etwa 10,441,600 W (10.4416 MW) betragen.

Die Berechnungen der Mining-Metriken basieren auf einer Netzwerk-Hash-Rate von 650,165,337,340 GH/s und einem BTC-USD-Wechselkurs von 1 BTC = 69,215.33 USD, vorbehaltlich Schwankungen. Die aktuelle Blockbelohnung beträgt 6.25 BTC, mit einer durchschnittlichen Blockzeit von 587.4247 Sekunden zum Zeitpunkt dieses Schreibens.

Die Stromkosten betragen 0.12 $ pro kWh. Zukünftige Änderungen der Blockbelohnungen und Hash-Raten werden nicht berücksichtigt. Hierbei handelt es sich um Schätzungen unter aktuellen Bedingungen.

Wie lange dauert es, 1 Bitcoin mit einem PC zu schürfen?

Das Mining von 1 Bitcoin mit einem PC würde ungefähr 2 Millionen Jahre dauern, vorausgesetzt, das System kann in einem Bitcoin-Mining-Pool mit stabilen Netzwerkbedingungen eine Mining-Geschwindigkeit von 500 MH/s erreichen.

Dies liegt daran, dass die durchschnittliche Blockgenerierungszeit für Bitcoin 10 Minuten beträgt und die aktuelle Blockbelohnung bei 6.25 BTC liegt.

Wenn Sie verwenden würden ein leistungsstarker Gaming-Computer für den Bergbauund es schaffen, 500 MH/s zu erreichen, könnten Sie unter idealen Umständen möglicherweise 0.00000058 BTC pro Jahr verdienen.

Da sich die Blockbelohnungen jedoch ständig halbieren und die Mining-Schwierigkeit zunimmt, ist es praktisch unmöglich, 1 Bitcoin mit einem PC abzubauen.

Wie viele Bitcoins müssen noch geschürft werden?

Derzeit beträgt die Anzahl der noch zu schürfenden Bitcoins (BTC) rund 1,321,700, was darauf hindeutet, dass sich bereits fast 19,6 Millionen im Umlauf befinden.

Bitcoin-Mining: Wie lange dauert es, 1 Bitcoin abzubauen?
Quelle: BitBo

Was passiert, nachdem alle Bitcoins geschürft wurden?

Wenn die Obergrenze von 21 Millionen Bitcoin erreicht ist, werden keine neuen BTC ausgegeben, auch wenn die Anzahl der verfügbaren Münzen diese Obergrenze leicht unterschreitet.

Dennoch wird die Überprüfung von Bitcoin-Transaktionen und deren Gruppierung in Blöcke weiterhin bestehen, wobei die Miner weiterhin eine Entschädigung hauptsächlich durch Gebühren für die Transaktionsverarbeitung erhalten.

Was mit den Minern passiert, wenn Bitcoin sein maximales Angebot erreicht, hängt davon ab, wie sich die Kryptowährung entwickelt.

Wenn die Bitcoin-Blockchain im Jahr 2140 immer noch ein erhebliches Transaktionsvolumen verarbeitet, könnten Miner potenziell ihre Einnahmen durch Transaktionsgebühren aufrechterhalten.

Wenn Bitcoin dagegen in erster Linie als Wertreserve und nicht für alltägliche Transaktionen genutzt wird, könnten Miner ihre Rentabilität aufrechterhalten, indem sie hohe Gebühren für die Abwicklung großer oder hochwertiger Transaktionen erheben.

Ist Bitcoin-Mining im Jahr 2024 profitabel?

Die Rentabilität des Bitcoin-Minings im Jahr 2024 hängt weitgehend von einer Vielzahl von Faktoren ab, darunter den Kosten der Mining-Ausrüstung, den Stromkosten, dem Bitcoin-Preis und der Schwierigkeit des Minings.

Faktoren, die die Rentabilität des Bitcoin-Minings im Jahr 2024 beeinflussen

Miner konkurrieren mit großen Unternehmen, die riesige Kapazitäten kontrollieren, über 100 Exa-Hashes pro Sekunde, was die etwa 275 Mega-Hashes pro Sekunde einer typischen Grafikverarbeitungseinheit in den Schatten stellt.

Durch den Beitritt zu einem Mining-Pool steigt die Rentabilität, da die Belohnungen auf dem Beitrag zum Mining-Aufwand basieren. Allerdings muss auch die anfängliche Investition in ASICs berücksichtigt werden, leistungsstarke Bitcoin-Mining-Geräte, die Tausende von Dollar kosten können.

Auswirkungen des „Bitcoin-Halbierungs“-Ereignisses auf die Mining-Belohnungen

Darüber hinaus werden die Bitcoin-Mining-Belohnungen aufgrund der bevorstehenden „Bitcoin-Halbierung“ im April 2024 voraussichtlich sinken, wodurch die Belohnung von 6.25 BTC auf 3.125 BTC sinken wird. Diese Reduzierung könnte sich auf die Rentabilität auswirken, insbesondere wenn der Preis von Bitcoin nicht entsprechend steigt.

Bei aktuellen Preisen entsprechen 6.25 BTC etwa 433,400 US-Dollar. Wenn die Preise nach der Halbierung konstant bleiben, würde sich der Belohnungswert auf etwa 216,700 US-Dollar halbieren. Von diesem Betrag müssen die Miner dann die Betriebskosten wie Ausrüstung, Strom, Personal und Steuern decken.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Bitcoin-Mining ein komplexer Prozess ist, bei dem kryptografische Probleme gelöst werden, um die Blockchain zu sichern und Transaktionen zu verarbeiten. Die Zeit, die zum Schürfen eines Bitcoin benötigt wird, hängt stark von einer Vielzahl von Faktoren ab, darunter Rechenleistung, Konkurrenz und die Art der verwendeten Schürfausrüstung.

Mit der fortschreitenden Technologie und dem zunehmenden Wettbewerb ist der Bitcoin-Mining für einzelne Miner immer weniger zugänglich geworden. Darüber hinaus wird die Rentabilität des Bitcoin-Minings in Zukunft von mehreren Faktoren abhängen, wie etwa den Kosten für die Mining-Ausrüstung, den Stromkosten, dem Bitcoin-Preis und der Schwierigkeit des Minings.

Daher sollten potenzielle Miner die Kapitalrendite sorgfältig abwägen, bevor sie mit dem Bitcoin-Mining beginnen.

FAQ

1. Wie lange dauert es, mit einem Smartphone 1 Bitcoin abzubauen?

Das Mining von Bitcoin mit einem Smartphone ist aufgrund der hohen Rechenleistung, die für das Bitcoin-Mining erforderlich ist, nicht möglich. Selbst die fortschrittlichsten Smartphones verfügen nicht über die nötige Rechenleistung, um mit speziellen Mining-Geräten wie ASICs zu konkurrieren.

Daher würde es unverhältnismäßig lange dauern, möglicherweise viele Jahre oder sogar Jahrzehnte, um einen einzigen Bitcoin mit einem Smartphone zu schürfen, wenn es überhaupt möglich wäre.

2. Warum müssen Bitcoins geschürft werden?

Bitcoins müssen aus mehreren Gründen geschürft werden. Erstens ist Mining der Prozess, durch den neue Bitcoins in den Umlauf eingebracht werden.

Zweitens ist Mining auch der Mechanismus, der das Bitcoin-Netzwerk sichert. Durch die Lösung komplexer mathematischer Probleme validieren und zeichnen Miner Transaktionen auf der Bitcoin-Blockchain auf, verhindern so Doppelausgaben und wahren die Integrität des Systems.

3. Können Sie ohne die richtige Ausrüstung Bitcoins schürfen?

Ja, es ist möglich, Bitcoins zu schürfen, ohne in dedizierte Hardware zu investieren, und zwar durch einen Prozess, der als „Cloud-Mining“ bekannt ist. Diese Methode ist eine Alternative für diejenigen, die nicht über eine eigene Mining-Infrastruktur verfügen.

Beim Cloud-Mining wird ein Remote-Rechenzentrum genutzt, das von einer Mining-Einrichtung eines Drittanbieters verwaltet wird. Benutzer müssen lediglich einen virtuellen Server mieten, auf dem sie ihre Mining-Software installieren können. Sie haben auch die Möglichkeit, einen Mitgliedschaftsvertrag zu erwerben oder sich gemeinsam mit anderen an einer Cloud-Mining-Farm zu beteiligen.

4. Wie wird sich die Bitcoin-Halbierung auf die Bitcoin-Gewinne auswirken?

Es wird erwartet, dass die Bitcoin-Halbierung erhebliche Auswirkungen auf die Bitcoin-Gewinne haben wird. Nach Angaben des Forbes Finance Council wird dieses Ereignis eine Neukalibrierung der Bitcoin-Preise auslösen. Es werden zwei primäre Ergebnisse vorhergesagt:

  • Einige Miner entscheiden sich möglicherweise für einen Ausstieg, da die Belohnung für das Bitcoin-Mining um die Hälfte sinken wird.
  • Miner können sich dazu entschließen, ihre Bitcoins zu behalten, ähnlich wie bei Aktien, und auf einen günstigen Verkaufspreis zu warten.

Frühere Halbierungsereignisse haben bei Bergleuten ähnliche Reaktionen hervorgerufen, und es wird erwartet, dass die bevorstehende Halbierung demselben Muster folgen wird.

Das nächste Halbierungsereignis, das im April 2024 erwartet wird, wird die Belohnung von 6.25 Bitcoin auf 3.125 Bitcoin pro abgebauten Block senken.

5. Welche Faktoren bringen Kryptos zum Absturz?

Faktoren wie politische Ereignisse, regulatorische Änderungen, Wirtschaftspolitik und globale Krisen können den Wert von Kryptowährungen wie Bitcoin erheblich beeinflussen.

Als beispielsweise China, aufgrund seiner niedrigen Stromkosten ein beliebtes Ziel für das Bitcoin-Mining, die Aktivität im Jahr 2019 verbot, erlitt der Bitcoin-Preis einen Schlag. Dies führte dazu, dass viele Bergleute ihre Betriebe in Länder wie Kasachstan verlagerten, die über ausreichende Energieressourcen verfügten.

4,444 Mal besucht, 42 Besuch(e) heute