Binance-Manager in Kenia verhaftet, Auslieferungsdrama droht!

Die wichtigsten Punkte:

  • Nadeem Anjarwalla, ein Binance-Manager, wurde in Kenia festgenommen, nachdem er unter strafrechtlichen Vorwürfen aus Nigeria geflohen war.
  • Anjarwalla droht die Auslieferung nach Nigeria, wo ihn Anklage wegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche erwartet.
  • Inmitten von Anjarwallas Tortur wird Binance einer rechtlichen Prüfung unterzogen, während der ehemalige CEO Changpeng Zhao in den USA auf seine Verurteilung wartet
Nadeem Anjarwalla, ein britischer und kenianischer Staatsbürger, der bei der Kryptowährungsbörse Binance beschäftigt ist, wurde nach seiner Flucht aus Nigeria im März in Kenia festgenommen.
Binance-Manager in Kenia verhaftet, Auslieferungsdrama droht!

Aus Berichten kenianischer Nachrichtenagenturen vom 22. April geht hervor, dass die örtliche Polizei Anjarwalla festgenommen hat, möglicherweise zur Auslieferung an Nigeria, wo gegen ihn Strafanzeige gestellt wird. Berichten zufolge floh Anjarwalla am 22. März aus der Haft in Nigeria, indem er einen Besuch in einer Moschee als Fluchtmöglichkeit nutzte und seinen kenianischen Pass nutzte, um das Land zu verlassen.

Im Februar reiste Anjarwalla zusammen mit Binance-Manager Tigran Gambaryan nach Nigeria, unter dem Vorwurf der Manipulation des Bitcoin durch die Börse Fiat-Währung des Landes, die Naira. Nach der Ankündigung von Binance, alle Naira-Transaktionen einzustellen, nahmen die Behörden beide Personen fest.

Einzelheiten zu Anjarwallas Flucht aus Nigeria bleiben jedoch unklar Berichte schlagen vor, dass er Abuja, die Hauptstadt Nigerias, mit seinem kenianischen Pass verließ, da nur seine britischen Reisedokumente beschlagnahmt wurden.

Mehr lesen: Fetch.AI Review: Verpassen Sie nicht den AI Coin Storming FET im Jahr 2024

Die rechtlichen Herausforderungen von Binance gehen über die Inhaftierung von Anjarwalla hinaus

Binance-Manager in Kenia verhaftet, Auslieferungsdrama droht!

In Anjarwallas Abwesenheit haben nigerianische Beamte Anklage gegen BNB und Gambaryan erhoben. Anjarwalla bekennt sich der Steuerhinterziehung nicht schuldig und Geldwäschegebühren, erlebte, wie sein Fall nach einer kurzen Vertagung am 19. April wieder vor Gericht verhandelt wurde.

Inmitten dieser rechtlichen Entwicklungen initiierte Gambaryans Frau eine Petition, um seine Rückkehr in die Vereinigten Staaten sicherzustellen, und stellte ihn als „unschuldigen Mann“ dar, der in einen größeren Plan verwickelt sei. Binance distanzierte Gambaryan von der Entscheidungsbefugnis innerhalb des Unternehmens und appellierte an seine Nichtbeteiligung an Aktivitäten im Zusammenhang mit Nigeria.

In einem anderen Fall wartet der ehemalige CEO von Binance, Changpeng Zhao, auf seine Verurteilung in den USA am 30. April, nachdem er sich einer Straftat schuldig bekannt hat. Das Ergebnis könnte eine Freiheitsstrafe von bis zu 10 Jahren nach sich ziehen.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website dienen als allgemeine Marktkommentare und stellen keine Anlageberatung dar. Wir empfehlen Ihnen, vor einer Investition eigene Recherchen durchzuführen.

Binance-Manager in Kenia verhaftet, Auslieferungsdrama droht!

Die wichtigsten Punkte:

  • Nadeem Anjarwalla, ein Binance-Manager, wurde in Kenia festgenommen, nachdem er unter strafrechtlichen Vorwürfen aus Nigeria geflohen war.
  • Anjarwalla droht die Auslieferung nach Nigeria, wo ihn Anklage wegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche erwartet.
  • Inmitten von Anjarwallas Tortur wird Binance einer rechtlichen Prüfung unterzogen, während der ehemalige CEO Changpeng Zhao in den USA auf seine Verurteilung wartet
Nadeem Anjarwalla, ein britischer und kenianischer Staatsbürger, der bei der Kryptowährungsbörse Binance beschäftigt ist, wurde nach seiner Flucht aus Nigeria im März in Kenia festgenommen.
Binance-Manager in Kenia verhaftet, Auslieferungsdrama droht!

Aus Berichten kenianischer Nachrichtenagenturen vom 22. April geht hervor, dass die örtliche Polizei Anjarwalla festgenommen hat, möglicherweise zur Auslieferung an Nigeria, wo gegen ihn Strafanzeige gestellt wird. Berichten zufolge floh Anjarwalla am 22. März aus der Haft in Nigeria, indem er einen Besuch in einer Moschee als Fluchtmöglichkeit nutzte und seinen kenianischen Pass nutzte, um das Land zu verlassen.

Im Februar reiste Anjarwalla zusammen mit Binance-Manager Tigran Gambaryan nach Nigeria, unter dem Vorwurf der Manipulation des Bitcoin durch die Börse Fiat-Währung des Landes, die Naira. Nach der Ankündigung von Binance, alle Naira-Transaktionen einzustellen, nahmen die Behörden beide Personen fest.

Einzelheiten zu Anjarwallas Flucht aus Nigeria bleiben jedoch unklar Berichte schlagen vor, dass er Abuja, die Hauptstadt Nigerias, mit seinem kenianischen Pass verließ, da nur seine britischen Reisedokumente beschlagnahmt wurden.

Mehr lesen: Fetch.AI Review: Verpassen Sie nicht den AI Coin Storming FET im Jahr 2024

Die rechtlichen Herausforderungen von Binance gehen über die Inhaftierung von Anjarwalla hinaus

Binance-Manager in Kenia verhaftet, Auslieferungsdrama droht!

In Anjarwallas Abwesenheit haben nigerianische Beamte Anklage gegen BNB und Gambaryan erhoben. Anjarwalla bekennt sich der Steuerhinterziehung nicht schuldig und Geldwäschegebühren, erlebte, wie sein Fall nach einer kurzen Vertagung am 19. April wieder vor Gericht verhandelt wurde.

Inmitten dieser rechtlichen Entwicklungen initiierte Gambaryans Frau eine Petition, um seine Rückkehr in die Vereinigten Staaten sicherzustellen, und stellte ihn als „unschuldigen Mann“ dar, der in einen größeren Plan verwickelt sei. Binance distanzierte Gambaryan von der Entscheidungsbefugnis innerhalb des Unternehmens und appellierte an seine Nichtbeteiligung an Aktivitäten im Zusammenhang mit Nigeria.

In einem anderen Fall wartet der ehemalige CEO von Binance, Changpeng Zhao, auf seine Verurteilung in den USA am 30. April, nachdem er sich einer Straftat schuldig bekannt hat. Das Ergebnis könnte eine Freiheitsstrafe von bis zu 10 Jahren nach sich ziehen.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website dienen als allgemeine Marktkommentare und stellen keine Anlageberatung dar. Wir empfehlen Ihnen, vor einer Investition eigene Recherchen durchzuführen.
275 Mal besucht, 1 Besuch(e) heute