Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen

Stablecoins spielen eine sehr wichtige Rolle im Kryptowährungssektor aufgrund der einzigartigen Funktion, die sie bei der Verknüpfung traditioneller Währungen und der hochvolatilen Welt digitaler Vermögenswerte erfüllen. Diese preisstabilen digitalen Währungen bieten eine beispiellose Lösung für die intrinsische Volatilität von Kryptowährungen und bewahren gleichzeitig ihre Flexibilität als Vermögenswert. Lassen Sie uns mehr über die Arten von Stablecoins erfahren Coincu In diesem Artikel.
Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen
Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen 7

Was sind Stallmünzen?

Der Stablecoin ist eine großartige Innovation im Bereich der Kryptowährung und leitet sich von „stable“ ab, was Solidität, Vertrauenswürdigkeit und Ausgewogenheit bedeutet. Sie sind sorgfältig darauf ausgelegt, ihren Wert an einen anderen Vermögenswert zu koppeln, meist an den des US-Dollars oder Euros, manchmal auch an Rohstoffe wie Gold. Diese Beziehung sorgt dafür, dass der Preis trotz der berüchtigten Schwankungen stabil bleibt der Kryptowährungsmarkt.

Im Gegensatz zu anderen digitalen Währungen, deren Werte bereits über einen sehr kurzen Zeitraum erheblich schwanken können, sind Stablecoins ein viel stabilerer und zuverlässigerer Wertspeicher. Diese Stabilität wird durch Pegging erreicht die Preise von Stablecoins auf etablierte Vermögenswerte, um Preisschwankungen im Markt entgegenzuwirken.

Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen
Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen 8

Stablecoins funktionieren an den meisten Kryptowährungsbörsen und erleichtern den Betrieb der Handel und Übertragung von Vermögenswerten einfach und bequem. Sie nutzen außerdem die Blockchain-Technologie, um Peer-to-Peer-Transaktionen zu ermöglichen und so ihre Effizienz und Unabhängigkeit von Vermittlern zu erhöhen.

Die Idee hinter der Schaffung von Stablecoins bestand darin, ein Instrument zur zuverlässigen Werttransaktion zu schaffen und gleichzeitig die Volatilität traditioneller Kryptowährungen zu vermeiden. Und dadurch haben sie mehr Vertrauen in die Geldtransaktionen und -operationen geschaffen, die im Kryptowährungsbereich durchgeführt werden.

Abgesehen von der Verknüpfung mit einer Fiat-Währung können Stablecoins durch andere Vermögenswerte wie Edelmetalle oder sogar andere Kryptowährungen gedeckt sein. Dadurch können sie noch vielseitiger und anpassungsfähiger an unterschiedliche Marktbedingungen angepasst werden, was ihre Benutzerfreundlichkeit und Attraktivität steigert.

Mehr lesen: Detaillierte Beschreibung der Top 3 algorithmischen Stablecoins

Arten von Stablecoins

Fiat-gestützte Stallmünzen

Fiat-gestützte Stablecoins beispielsweise sind Vertreter herkömmlicher Währungen wie des US-Dollars oder des Euro. Durch die Verankerung mit der Sicherheit einer Fiat-Währung können Stablecoins Wertstabilität versprechen und bilden daher den Grundstein für die meisten Anwendungsfälle: Handel, Überweisungen, und DeFi. Fiat-gestützte Stablecoins stehen an vorderster Front der verschiedenen Kategorien, die es unter den Arten von Stablecoins gibt.

Im Kern halten Fiat-gestützte Stablecoins die Reserven staatlicher Währungen, vor allem des US-Dollars, um eine eins-zu-eins-Wertkorrespondenz zwischen dem Stablecoin-Wert und dem besicherten Fiat aufrechtzuerhalten. Während andere Vermögenswerte wie Edelmetalle oder Rohstoffe als Sicherheit dienen, unterstreicht die Bedeutung des US-Dollars die Stabilität diese digitalen Währungen bieten möchten.

Prominente Beispiele

Beispiele für Emittenten, die mit Fiat-gestützten Stablecoins arbeiten, sind: Tether mit USDT und Kreis mit USDC. Beispielsweise muss der Emittent einen entsprechenden Betrag an Dollarreserven bereitstellen, um eine bestimmte Anzahl an Token in Umlauf zu bringen. Darüber hinaus werden diese Reserven unabhängig verwahrt und regelmäßig auf Einhaltung überprüft, wodurch Transparenz und Vertrauen im Ökosystem gewährleistet werden.

Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen
Tether ist ein durch Fiat gedeckter Stablecoin

Anwendungsszenarien

Aufgrund ihrer Liquidität und Stabilität hat die Verwendung von Fiat-gestützten Stablecoins in den DeFi-Aktivitäten der Kreditvergabe, Kreditaufnahme und des Handels breite Anwendung gefunden. Allerdings ist nicht alles Gold, was glänzt, denn es gibt viele Risiken. Zentralisierung, volatile Vermögensreserven und das Fehlen unabhängiger Prüfungen stellen ernsthafte Herausforderungen dar. Dennoch spielen sie aufgrund ihrer Widerstandsfähigkeit gegenüber Preismanipulationen und Liquidität eine wichtige Rolle in der Kryptowährungslandschaft.

Kryptogestützte Stallmünzen

Bei den Arten von Stablecoins darf es nicht an kryptogestützten Stablecoins mangeln. Diese digitalen Vermögenswerte werden durch die Verwendung von als Sicherheit gehaltenen Kryptowährungen stabil gehalten und bieten somit Chancen und Herausforderungen der Kryptoraum.

Bei kryptogestützten Stablecoins arbeitet der Algorithmus mit dem Prozess der Überbesicherung, wobei ein Überschuss an Reserve-Kryptowährungen erforderlich ist, um eine bestimmte Menge an Stablecoins zu prägen. Dies ist eine Vorsichtsmaßnahme zum Schutz vor der Volatilität, die Kryptowährungen innewohnt. Zum Beispiel, DAI von MakerDAO, einer der herausragendsten kryptogestützten Stablecoins, erfordert eine Überbesicherung, um die Stabilität seiner Bindung an den US-Dollar zu gewährleisten.

Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen
DAI ist ein kryptogestützter Stablecoin

Prominente Beispiele

Aufgrund ihrer Abhängigkeit von kryptowährungsgestützten Stablecoins kommt im Vergleich zu ihren fiatgestützten Pendants eine weitere Ebene der Komplexität hinzu volatile Kryptowährungen. Angesichts ihrer Komplexität sind sie jedoch weiterhin die bevorzugte Wahl für Benutzer, die Dezentralisierung und Autonomie bei ihren Finanztransaktionen anstreben. Dai (DAI) und Reserve Rights (RSV) von MakerDAO sind berühmte Beispiele, die kreative Mechanismen nutzen, um in Zeiten von Marktschwankungen die Stabilität aufrechtzuerhalten.

Anwendungsszenarien

Dezentralisierung und eine vertrauenswürdige Struktur zeichnen kryptogestützte Stablecoins aus. Allerdings schützt die Dezentralisierung nicht vollständig vor Risiken. Wertschwankungen der Reserve-Kryptowährungen stellen eine ständige Bedrohung für die Stabilität solcher Stablecoins dar. Die automatische Liquidation der zugrunde liegenden Sicherheiten ist das Sicherheitsnetz, das solche Systeme in Zeiten von Marktturbulenzen nutzen.

Rohstoffgestützte Stablecoins

Somit verbinden rohstoffgestützte Stablecoins – verankert in physischen Rohstoffen – die digitale und die physische Welt miteinander und ermöglichen so den Zugang zu wertvollen Vermögenswerten. Hinzu kommt das Wachstum tokenisierter Vermögenswerte als weiterer Kanal für den Besitz von Vermögenswerten, was die Investitionsmöglichkeiten im Kryptoraum weiter erhöht. Rohstoffgestützte Stablecoins sind die stabilste Art von Stablecoins unter den Stablecoins.

Während Stablecoins mit Goldrücken Obwohl sie hinsichtlich Akzeptanz und Nutzen weit verbreitet sind, stellen andere rohstoffgestützte Stablecoins Herausforderungen bei der Replikation dieser Funktionalität dar. Beispielsweise hat der Petro-Stablecoin von Venezuela keinen einlösbaren Wert für ein Barrel Öl, was seinen Nutzen und seine Akzeptanz einschränkt. Das Interesse an Stablecoins, die durch verschiedene Rohstoffe wie Immobilien gedeckt sind, nimmt jedoch zu, auch wenn die Zahl der aktiven Projekte in diesem Bereich geringer ist, was Potenzial für weitere Expansion und Innovation in diesem Bereich bietet.

Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen
Gold kann als gesicherter Stablecoin-Vermögenswert verwendet werden

Parallel zum Aufstieg rohstoffgestützter Stablecoins entwickelt sich die Tokenisierung von Vermögenswerten zu einem anderen Weg für den Besitz von Vermögenswerten im Kryptobereich. Tokenisierte Vermögenswerte beziehen ihren Wert aus externen, handelbaren Vermögenswerten wie Gold, was eine alternative Möglichkeit der Diversifizierung und des Zugangs dazu bietet traditionelle Märkte für Investoren.

Mehr lesen: Was sind die Unterschiede zwischen Gold-Token-NFTs und Gold-gedeckten Stablecoins?

Prominente Beispiele

Rohstoffgestützte Stablecoins stellen eine neue Art der Kryptowährungsstabilität dar, da sie durch Vermögenswerte wie Gold, Immobilien und Metalle besichert sind. Zweifellos ist Gold neben Paxos Gold (PAXG) und Gold der beliebteste Rohstoff Tether-Gold (XAUT) Pionierarbeit leisten. Stablecoins spiegeln daher nicht nur den Goldpreis wider, sondern bieten auch einen Nutzen wie die konventionelleren Kryptowährungen und umgehen gleichzeitig die Komplikationen, die mit dem Besitz und der Lagerung realer Rohstoffe verbunden sind.

Mehr lesen: Was ist PAX Gold (PAXG) und wie funktioniert es?

Anwendungsszenarien

Rohstoffgestützte Stablecoins haben einen Nutzen, der über die bloße Darstellung eines Vermögenswerts hinausgeht und Investitionen und Transaktionen ermöglicht, die sonst für viele unerreichbar wären. Solche Vermögenswerte können beispielsweise über PAXG oder XAUT eingelöst werden, wenn die Inhaber über ein ausreichend großes Guthaben verfügen und Identitätsprüfungsprozesse durchlaufen. Auf diese Weise können Anleger ihr Guthaben umtauschen Digitale Vermögenswerte für körperliche. Dies schafft ein gewisses Maß an Vertrauen und Liquidität innerhalb des Ökosystems.

Algorithmische Stallmünzen

Im Kern der Algorithmen stabile Münzen dahinter steckt das ausgeklügelte Zusammenspiel von Algorithmen und Smart Contracts, die die Dynamik von Angebot und Nachfrage zusammentreiben, um den Preis stabil zu halten. Solche Stablecoins ignorieren die traditionellen Methoden der Besicherung, nutzen jedoch algorithmische Eingriffe, um das Angebot an die vorherrschenden Marktbedingungen anzupassen. Der algorithmische Stablecoin ist auch einer der beliebtesten Arten von Stablecoins.

Mehr lesen: Was sind algorithmische Stablecoins? Wie wird ihre Zukunft in DeFi aussehen?

Anwendungsszenarien

Der einzigartige Weg algorithmischer Stablecoins unterscheidet sich von dem ihrer überbesicherten Cousins, die auf Fiat- oder Krypto-Basis basieren. Mithilfe von Algorithmen und Anreizen erreichen diese dynamisch Preisstabilität. Wenn beispielsweise die Preise über die Mindestgrenze steigen, geben diese Stablecoins neue Token aus, um das Angebot zu verwässern und so die Preisinflation einzudämmen. Sollten die Preise hingegen sinken, wird die Ausgabe neuer Token gestoppt und damit das Angebot eingeschränkt, in der Hoffnung, die Preiserholung zu unterstützen.

Marktdynamik und Schwachstellen

Während algorithmische Stablecoins Transparenz und Dezentralisierung bieten, die ausschließlich durch überprüfbaren Code gesteuert werden, hängt ihre betriebliche Ausfallsicherheit davon ab, dass Benutzer den algorithmischen Mechanismen vertrauen. Im Gegensatz zu Zentralbanken mangelt es den Emittenten algorithmischer Stablecoins an institutioneller Glaubwürdigkeit und regulatorischer Aufsicht, was die Auswirkungen bei Marktstörungen verstärkt. Fehlt eine zentrale Autorität zur Festlegung der Geldpolitik, wird die Fragilität der algorithmischen Stabilitätsmechanismen noch verstärkt, was die Risiken ihres dezentralen Governance-Modells deutlich unterstreicht.

Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen
TerraUSD ist eine Katastrophe in der Geschichte der Stablecoins

Obwohl algorithmische Stablecoins von Natur aus innovativ sind, sind sie nicht von den Schwachstellen des Marktes ausgeschlossen. Kürzlich hat der Aufhebungsvorfall von TerraUSD (UST) die Anfälligkeit dieser Stablecoins gegenüber Änderungen der Marktnachfrage bewiesen. Der Zusammenbruch von TerraUSD führte zu enormen Verkäufen, was zu einem großen Vermögensverlust der Anleger führte und schließlich zu einer Vertrauenskrise in diese Mechanismen der algorithmischen Stabilität führte. Dieser Fall unterstreicht eine wichtige Abhängigkeit des algorithmischen Stablecoins auf die Marktstimmung, wo eine ausbleibende Nachfrage eine existenzielle Bedrohung für ihre Stabilität darstellt.

Mehr lesen: Detaillierte Beschreibung der Top 3 algorithmischen Stablecoins

Prominente Beispiele

Auch angesichts der Herausforderungen der Marktvolatilität und des Vertrauensdefizits erfreuen sich algorithmische Stablecoins aufgrund ihres innovativen Potenzials und ihres dezentralen Ethos weiterhin des Interesses. Projekte wie USDD, Frax, und Ethena USDe gehören zu den laufenden Bemühungen, algorithmische Stabilitätsmechanismen zu verbessern und die Widerstandsfähigkeit des Marktes gegenüber Schocks zu erhöhen.

Eigenschaften von Stablecoins

Stablecoins, die für ihre Preisstabilität bekannten digitalen Währungen, verfügen über mehrere Schlüsselmerkmale, die sie in der sich ständig weiterentwickelnden Landschaft der Kryptowährungen auszeichnen:

Der Kern von Stablecoins liegt in ihrer beispiellosen Fähigkeit, stabile Preise aufrechtzuerhalten. Dieses Kunststück wird in der Regel durch verschiedene Methoden erreicht, darunter die Bindung an eine Fiat-Währung (wie den US-Dollar), die Besicherung mit Vermögenswerten wie Gold oder Kryptowährungen oder den Einsatz komplexer Algorithmen zur Regulierung der Angebots- und Nachfragedynamik.

Ein charakteristisches Merkmal von Stablecoins ist ihre Abhängigkeit von Sicherheiten für die Stabilität. Ob es sich um den traditionellen US-Dollar oder alternative Vermögenswerte wie Gold oder Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum handelt, Stablecoins sind durch einen greifbaren Wert gestützt.

Stablecoins haben eine breite Akzeptanz gefunden, insbesondere im Kryptowährungshandel und im aufstrebenden Bereich der dezentralen Finanzierung (DeFi).

Die Stabilität von Stablecoins ermöglicht eine nahtlose Konvertierung zwischen ihnen und anderen Vermögenswerten, ohne die Benutzer einer erheblichen Preisvolatilität auszusetzen.

Bestimmte Versionen von Stablecoins sind so konzipiert, dass sie autonom funktionieren, ohne zentrale Finanzinstitute oder traditionelle Bankensysteme.

Die Bedeutung von Stablecoins

Die Bedeutung von Stablecoins geht über den Bereich des Kryptohandels hinaus. Sie finden weitreichenden Nutzen als Basiswährungen bei Transaktionen, insbesondere innerhalb dezentraler Finanzplattformen (DeFi). Hier nutzen Nutzer die Möglichkeit, durch Kreditvergabe- und Kreditaufnahmemechanismen hohe Zinssätze zu nutzen.

Im breiteren Kontext der globalen Finanzwirtschaft wird die Nachfrage nach einem Zahlungssystem, das sich durch Schnelligkeit, Kosteneffizienz und minimale Abhängigkeit von Vermittlern auszeichnet, immer deutlicher. Stablecoins erfüllen diesen Bedarf effektiv und bieten eine nahtlose Alternative zu herkömmlichen Zahlungsmethoden.

Während dezentrale Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit den Hürden bei der Akzeptanz durch den Mainstream zu kämpfen haben, stellen Fiat-gestützte Stablecoins einen gangbareren Weg zur Akzeptanz als Tauschmittel dar. Ihre inhärente Verbindung zu etablierten Fiat-Währungen schafft Vertrauen und Vertrautheit bei den Benutzern.

Es ist erwähnenswert, dass Stablecoins Fiat-Währungen zwar nicht vollständig ersetzen können, da diese jedoch dauerhaft stabil sind, sie jedoch als digitale Ergänzung zu Fiat-Währungen dienen.

Als allgemein anerkannte Werteinheiten fungieren Stablecoins als Brücken zwischen dem Kryptowährungsmarkt und der konventionellen Finanzlandschaft.

Fazit: Arten von Stablecoins

Andererseits bietet Stablecoin einen Wertspeicher und ein Tauschmittel für diejenigen, die darin Transaktionen durchführen möchten die digitale Wirtschaft, nicht einer so großen Preisschwankung ausgesetzt.

Während Kryptowährungen traditionelle Vorstellungen von Währungskontrolle in Frage stellen, bleibt die Volatilität das größte Hindernis für ihre Masseneinführung. Dann kommt das Aufkommen von Stablecoin – eine vielversprechende Lösung für Stabilität und Zuverlässigkeit für Nutzer der digitalen Wirtschaft und damit für die Zukunft des digitalen Finanzwesens. Wir hoffen, dass dieses Papier mehr Aufschluss über die Arten von Stablecoins und ihre Mechanismen gibt.

Häufig gestellte Fragen

Wie viele Stablecoins gibt es?

Es gibt zahlreiche Stablecoins, und es werden regelmäßig weitere erstellt. Laut CoinMarketCap sind derzeit mehr als 170 Stablecoins im Umlauf.

Die genaue Zahl kann aufgrund von Neueinführungen und Marktveränderungen schwanken, es sind jedoch Dutzende auf verschiedenen Blockchain-Plattformen wie Ethereum, Binance Smart Chain und anderen verfügbar. Zu den bekannten Stablecoins gehören Tether (USDT), USD-Münze (USDC), Dai (DAI), TrueUSD (TUSD), und Paxos Standard (PAX), unter anderem.

Welcher Stablecoin ist der beste?

Die Bestimmung des „besten“ Stablecoins kann von verschiedenen Faktoren abhängen, darunter Stabilität, Transparenz, Liquidität, Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und dem spezifischen Anwendungsfall. Tether hält den größten Marktanteil und wird von allen Kryptowährungsbörsen und -plattformen weithin akzeptiert. Allerdings gibt es einige Stablecoins, wie z USD-Münze (USDC) und Paxos Standard (PAX) legen Wert auf Transparenz, indem sie regelmäßig Prüfungen ihrer Reserven veröffentlichen. Diese können derzeit als die besten Stablecoins angesehen werden.

Ist CBDC eine Art Stablecoin?

Die digitale Währung der Zentralbank (CBDC) und die Stablecoins weisen einige Gemeinsamkeiten auf, sind jedoch nicht genau gleich.

CBDC bezieht sich auf digitale Währungen, die von Zentralbanken ausgegeben werden, während Stablecoins typischerweise von privaten Einrichtungen oder Organisationen ausgegeben werden. Während sowohl CBDC als auch Stablecoins darauf abzielen, eine digitale Darstellung der Fiat-Währung bereitzustellen, unterscheiden sie sich hinsichtlich des Emittenten, der zugrunde liegenden Technologie und der Governance.

Was sind die drei besten Stablecoins?

Die drei wichtigsten Stablecoins nach Marktkapitalisierung und Nutzung sind:

  • Tether (USDT): Tether ist der am weitesten verbreitete Stablecoin und hat die größte Marktkapitalisierung.
  • USD-Münze (USDC): USD Coin ist ein Stablecoin, der von regulierten Finanzinstituten ausgegeben wird und auf den Blockchains Ethereum und Algorand läuft.
  • Dai (DAI): Dai ist ein dezentraler Stablecoin, der durch das MakerDAO-Protokoll auf der Ethereum-Blockchain ausgegeben wird.

Welche Art von Stablecoin ist USDT?

Tether (USDT) ist eine Art Stablecoin, die als „Fiat-besicherte“ oder „zentralisierte“ Stablecoin bekannt ist. Dies bedeutet, dass jeder USDT-Token angeblich durch eine Reserve an realer Fiat-Währung wie dem US-Dollar gedeckt ist, die vom emittierenden Unternehmen Tether Limited verwahrt wird.

Welcher ist der sicherste Stablecoin?

Die Bestimmung des absolut sichersten Stablecoins kann eine Herausforderung sein, da dies von den individuellen Vorlieben und der Risikotoleranz abhängt. Allerdings gelten Stablecoins, die von seriösen Unternehmen oder Projekten ausgegeben werden und sich durch strenge Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, Transparenz und robuste Reservemechanismen auszeichnen, im Allgemeinen als sicherer.

Basierend auf diesen Kriterien werden USD Coin (USDC) und Gemini Dollar (GUSD) oft als die sichersten Stablecoins angesehen. Beide werden von vertrauenswürdigen Stellen reguliert und ausgegeben (Coinbase und Circle für USDC, Gemini Trust Company für GUSD) und werden regelmäßigen Prüfungen unterzogen, um Transparenz zu gewährleisten und ihre Absicherung durch Fiat-Reserven zu überprüfen.

Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen

Stablecoins spielen eine sehr wichtige Rolle im Kryptowährungssektor aufgrund der einzigartigen Funktion, die sie bei der Verknüpfung traditioneller Währungen und der hochvolatilen Welt digitaler Vermögenswerte erfüllen. Diese preisstabilen digitalen Währungen bieten eine beispiellose Lösung für die intrinsische Volatilität von Kryptowährungen und bewahren gleichzeitig ihre Flexibilität als Vermögenswert. Lassen Sie uns mehr über die Arten von Stablecoins erfahren Coincu In diesem Artikel.
Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen
Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen 15

Was sind Stallmünzen?

Der Stablecoin ist eine großartige Innovation im Bereich der Kryptowährung und leitet sich von „stable“ ab, was Solidität, Vertrauenswürdigkeit und Ausgewogenheit bedeutet. Sie sind sorgfältig darauf ausgelegt, ihren Wert an einen anderen Vermögenswert zu koppeln, meist an den des US-Dollars oder Euros, manchmal auch an Rohstoffe wie Gold. Diese Beziehung sorgt dafür, dass der Preis trotz der berüchtigten Schwankungen stabil bleibt der Kryptowährungsmarkt.

Im Gegensatz zu anderen digitalen Währungen, deren Werte bereits über einen sehr kurzen Zeitraum erheblich schwanken können, sind Stablecoins ein viel stabilerer und zuverlässigerer Wertspeicher. Diese Stabilität wird durch Pegging erreicht die Preise von Stablecoins auf etablierte Vermögenswerte, um Preisschwankungen im Markt entgegenzuwirken.

Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen
Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen 16

Stablecoins funktionieren an den meisten Kryptowährungsbörsen und erleichtern den Betrieb der Handel und Übertragung von Vermögenswerten einfach und bequem. Sie nutzen außerdem die Blockchain-Technologie, um Peer-to-Peer-Transaktionen zu ermöglichen und so ihre Effizienz und Unabhängigkeit von Vermittlern zu erhöhen.

Die Idee hinter der Schaffung von Stablecoins bestand darin, ein Instrument zur zuverlässigen Werttransaktion zu schaffen und gleichzeitig die Volatilität traditioneller Kryptowährungen zu vermeiden. Und dadurch haben sie mehr Vertrauen in die Geldtransaktionen und -operationen geschaffen, die im Kryptowährungsbereich durchgeführt werden.

Abgesehen von der Verknüpfung mit einer Fiat-Währung können Stablecoins durch andere Vermögenswerte wie Edelmetalle oder sogar andere Kryptowährungen gedeckt sein. Dadurch können sie noch vielseitiger und anpassungsfähiger an unterschiedliche Marktbedingungen angepasst werden, was ihre Benutzerfreundlichkeit und Attraktivität steigert.

Mehr lesen: Detaillierte Beschreibung der Top 3 algorithmischen Stablecoins

Arten von Stablecoins

Fiat-gestützte Stallmünzen

Fiat-gestützte Stablecoins beispielsweise sind Vertreter herkömmlicher Währungen wie des US-Dollars oder des Euro. Durch die Verankerung mit der Sicherheit einer Fiat-Währung können Stablecoins Wertstabilität versprechen und bilden daher den Grundstein für die meisten Anwendungsfälle: Handel, Überweisungen, und DeFi. Fiat-gestützte Stablecoins stehen an vorderster Front der verschiedenen Kategorien, die es unter den Arten von Stablecoins gibt.

Im Kern halten Fiat-gestützte Stablecoins die Reserven staatlicher Währungen, vor allem des US-Dollars, um eine eins-zu-eins-Wertkorrespondenz zwischen dem Stablecoin-Wert und dem besicherten Fiat aufrechtzuerhalten. Während andere Vermögenswerte wie Edelmetalle oder Rohstoffe als Sicherheit dienen, unterstreicht die Bedeutung des US-Dollars die Stabilität diese digitalen Währungen bieten möchten.

Prominente Beispiele

Beispiele für Emittenten, die mit Fiat-gestützten Stablecoins arbeiten, sind: Tether mit USDT und Kreis mit USDC. Beispielsweise muss der Emittent einen entsprechenden Betrag an Dollarreserven bereitstellen, um eine bestimmte Anzahl an Token in Umlauf zu bringen. Darüber hinaus werden diese Reserven unabhängig verwahrt und regelmäßig auf Einhaltung überprüft, wodurch Transparenz und Vertrauen im Ökosystem gewährleistet werden.

Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen
Tether ist ein durch Fiat gedeckter Stablecoin

Anwendungsszenarien

Aufgrund ihrer Liquidität und Stabilität hat die Verwendung von Fiat-gestützten Stablecoins in den DeFi-Aktivitäten der Kreditvergabe, Kreditaufnahme und des Handels breite Anwendung gefunden. Allerdings ist nicht alles Gold, was glänzt, denn es gibt viele Risiken. Zentralisierung, volatile Vermögensreserven und das Fehlen unabhängiger Prüfungen stellen ernsthafte Herausforderungen dar. Dennoch spielen sie aufgrund ihrer Widerstandsfähigkeit gegenüber Preismanipulationen und Liquidität eine wichtige Rolle in der Kryptowährungslandschaft.

Kryptogestützte Stallmünzen

Bei den Arten von Stablecoins darf es nicht an kryptogestützten Stablecoins mangeln. Diese digitalen Vermögenswerte werden durch die Verwendung von als Sicherheit gehaltenen Kryptowährungen stabil gehalten und bieten somit Chancen und Herausforderungen der Kryptoraum.

Bei kryptogestützten Stablecoins arbeitet der Algorithmus mit dem Prozess der Überbesicherung, wobei ein Überschuss an Reserve-Kryptowährungen erforderlich ist, um eine bestimmte Menge an Stablecoins zu prägen. Dies ist eine Vorsichtsmaßnahme zum Schutz vor der Volatilität, die Kryptowährungen innewohnt. Zum Beispiel, DAI von MakerDAO, einer der herausragendsten kryptogestützten Stablecoins, erfordert eine Überbesicherung, um die Stabilität seiner Bindung an den US-Dollar zu gewährleisten.

Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen
DAI ist ein kryptogestützter Stablecoin

Prominente Beispiele

Aufgrund ihrer Abhängigkeit von kryptowährungsgestützten Stablecoins kommt im Vergleich zu ihren fiatgestützten Pendants eine weitere Ebene der Komplexität hinzu volatile Kryptowährungen. Angesichts ihrer Komplexität sind sie jedoch weiterhin die bevorzugte Wahl für Benutzer, die Dezentralisierung und Autonomie bei ihren Finanztransaktionen anstreben. Dai (DAI) und Reserve Rights (RSV) von MakerDAO sind berühmte Beispiele, die kreative Mechanismen nutzen, um in Zeiten von Marktschwankungen die Stabilität aufrechtzuerhalten.

Anwendungsszenarien

Dezentralisierung und eine vertrauenswürdige Struktur zeichnen kryptogestützte Stablecoins aus. Allerdings schützt die Dezentralisierung nicht vollständig vor Risiken. Wertschwankungen der Reserve-Kryptowährungen stellen eine ständige Bedrohung für die Stabilität solcher Stablecoins dar. Die automatische Liquidation der zugrunde liegenden Sicherheiten ist das Sicherheitsnetz, das solche Systeme in Zeiten von Marktturbulenzen nutzen.

Rohstoffgestützte Stablecoins

Somit verbinden rohstoffgestützte Stablecoins – verankert in physischen Rohstoffen – die digitale und die physische Welt miteinander und ermöglichen so den Zugang zu wertvollen Vermögenswerten. Hinzu kommt das Wachstum tokenisierter Vermögenswerte als weiterer Kanal für den Besitz von Vermögenswerten, was die Investitionsmöglichkeiten im Kryptoraum weiter erhöht. Rohstoffgestützte Stablecoins sind die stabilste Art von Stablecoins unter den Stablecoins.

Während Stablecoins mit Goldrücken Obwohl sie hinsichtlich Akzeptanz und Nutzen weit verbreitet sind, stellen andere rohstoffgestützte Stablecoins Herausforderungen bei der Replikation dieser Funktionalität dar. Beispielsweise hat der Petro-Stablecoin von Venezuela keinen einlösbaren Wert für ein Barrel Öl, was seinen Nutzen und seine Akzeptanz einschränkt. Das Interesse an Stablecoins, die durch verschiedene Rohstoffe wie Immobilien gedeckt sind, nimmt jedoch zu, auch wenn die Zahl der aktiven Projekte in diesem Bereich geringer ist, was Potenzial für weitere Expansion und Innovation in diesem Bereich bietet.

Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen
Gold kann als gesicherter Stablecoin-Vermögenswert verwendet werden

Parallel zum Aufstieg rohstoffgestützter Stablecoins entwickelt sich die Tokenisierung von Vermögenswerten zu einem anderen Weg für den Besitz von Vermögenswerten im Kryptobereich. Tokenisierte Vermögenswerte beziehen ihren Wert aus externen, handelbaren Vermögenswerten wie Gold, was eine alternative Möglichkeit der Diversifizierung und des Zugangs dazu bietet traditionelle Märkte für Investoren.

Mehr lesen: Was sind die Unterschiede zwischen Gold-Token-NFTs und Gold-gedeckten Stablecoins?

Prominente Beispiele

Rohstoffgestützte Stablecoins stellen eine neue Art der Kryptowährungsstabilität dar, da sie durch Vermögenswerte wie Gold, Immobilien und Metalle besichert sind. Zweifellos ist Gold neben Paxos Gold (PAXG) und Gold der beliebteste Rohstoff Tether-Gold (XAUT) Pionierarbeit leisten. Stablecoins spiegeln daher nicht nur den Goldpreis wider, sondern bieten auch einen Nutzen wie die konventionelleren Kryptowährungen und umgehen gleichzeitig die Komplikationen, die mit dem Besitz und der Lagerung realer Rohstoffe verbunden sind.

Mehr lesen: Was ist PAX Gold (PAXG) und wie funktioniert es?

Anwendungsszenarien

Rohstoffgestützte Stablecoins haben einen Nutzen, der über die bloße Darstellung eines Vermögenswerts hinausgeht und Investitionen und Transaktionen ermöglicht, die sonst für viele unerreichbar wären. Solche Vermögenswerte können beispielsweise über PAXG oder XAUT eingelöst werden, wenn die Inhaber über ein ausreichend großes Guthaben verfügen und Identitätsprüfungsprozesse durchlaufen. Auf diese Weise können Anleger ihr Guthaben umtauschen Digitale Vermögenswerte für körperliche. Dies schafft ein gewisses Maß an Vertrauen und Liquidität innerhalb des Ökosystems.

Algorithmische Stallmünzen

Im Kern der Algorithmen stabile Münzen dahinter steckt das ausgeklügelte Zusammenspiel von Algorithmen und Smart Contracts, die die Dynamik von Angebot und Nachfrage zusammentreiben, um den Preis stabil zu halten. Solche Stablecoins ignorieren die traditionellen Methoden der Besicherung, nutzen jedoch algorithmische Eingriffe, um das Angebot an die vorherrschenden Marktbedingungen anzupassen. Der algorithmische Stablecoin ist auch einer der beliebtesten Arten von Stablecoins.

Mehr lesen: Was sind algorithmische Stablecoins? Wie wird ihre Zukunft in DeFi aussehen?

Anwendungsszenarien

Der einzigartige Weg algorithmischer Stablecoins unterscheidet sich von dem ihrer überbesicherten Cousins, die auf Fiat- oder Krypto-Basis basieren. Mithilfe von Algorithmen und Anreizen erreichen diese dynamisch Preisstabilität. Wenn beispielsweise die Preise über die Mindestgrenze steigen, geben diese Stablecoins neue Token aus, um das Angebot zu verwässern und so die Preisinflation einzudämmen. Sollten die Preise hingegen sinken, wird die Ausgabe neuer Token gestoppt und damit das Angebot eingeschränkt, in der Hoffnung, die Preiserholung zu unterstützen.

Marktdynamik und Schwachstellen

Während algorithmische Stablecoins Transparenz und Dezentralisierung bieten, die ausschließlich durch überprüfbaren Code gesteuert werden, hängt ihre betriebliche Ausfallsicherheit davon ab, dass Benutzer den algorithmischen Mechanismen vertrauen. Im Gegensatz zu Zentralbanken mangelt es den Emittenten algorithmischer Stablecoins an institutioneller Glaubwürdigkeit und regulatorischer Aufsicht, was die Auswirkungen bei Marktstörungen verstärkt. Fehlt eine zentrale Autorität zur Festlegung der Geldpolitik, wird die Fragilität der algorithmischen Stabilitätsmechanismen noch verstärkt, was die Risiken ihres dezentralen Governance-Modells deutlich unterstreicht.

Arten von Stablecoins, ihre Stabilität und ihren Wert verstehen
TerraUSD ist eine Katastrophe in der Geschichte der Stablecoins

Obwohl algorithmische Stablecoins von Natur aus innovativ sind, sind sie nicht von den Schwachstellen des Marktes ausgeschlossen. Kürzlich hat der Aufhebungsvorfall von TerraUSD (UST) die Anfälligkeit dieser Stablecoins gegenüber Änderungen der Marktnachfrage bewiesen. Der Zusammenbruch von TerraUSD führte zu enormen Verkäufen, was zu einem großen Vermögensverlust der Anleger führte und schließlich zu einer Vertrauenskrise in diese Mechanismen der algorithmischen Stabilität führte. Dieser Fall unterstreicht eine wichtige Abhängigkeit des algorithmischen Stablecoins auf die Marktstimmung, wo eine ausbleibende Nachfrage eine existenzielle Bedrohung für ihre Stabilität darstellt.

Mehr lesen: Detaillierte Beschreibung der Top 3 algorithmischen Stablecoins

Prominente Beispiele

Auch angesichts der Herausforderungen der Marktvolatilität und des Vertrauensdefizits erfreuen sich algorithmische Stablecoins aufgrund ihres innovativen Potenzials und ihres dezentralen Ethos weiterhin des Interesses. Projekte wie USDD, Frax, und Ethena USDe gehören zu den laufenden Bemühungen, algorithmische Stabilitätsmechanismen zu verbessern und die Widerstandsfähigkeit des Marktes gegenüber Schocks zu erhöhen.

Eigenschaften von Stablecoins

Stablecoins, die für ihre Preisstabilität bekannten digitalen Währungen, verfügen über mehrere Schlüsselmerkmale, die sie in der sich ständig weiterentwickelnden Landschaft der Kryptowährungen auszeichnen:

Der Kern von Stablecoins liegt in ihrer beispiellosen Fähigkeit, stabile Preise aufrechtzuerhalten. Dieses Kunststück wird in der Regel durch verschiedene Methoden erreicht, darunter die Bindung an eine Fiat-Währung (wie den US-Dollar), die Besicherung mit Vermögenswerten wie Gold oder Kryptowährungen oder den Einsatz komplexer Algorithmen zur Regulierung der Angebots- und Nachfragedynamik.

Ein charakteristisches Merkmal von Stablecoins ist ihre Abhängigkeit von Sicherheiten für die Stabilität. Ob es sich um den traditionellen US-Dollar oder alternative Vermögenswerte wie Gold oder Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum handelt, Stablecoins sind durch einen greifbaren Wert gestützt.

Stablecoins haben eine breite Akzeptanz gefunden, insbesondere im Kryptowährungshandel und im aufstrebenden Bereich der dezentralen Finanzierung (DeFi).

Die Stabilität von Stablecoins ermöglicht eine nahtlose Konvertierung zwischen ihnen und anderen Vermögenswerten, ohne die Benutzer einer erheblichen Preisvolatilität auszusetzen.

Bestimmte Versionen von Stablecoins sind so konzipiert, dass sie autonom funktionieren, ohne zentrale Finanzinstitute oder traditionelle Bankensysteme.

Die Bedeutung von Stablecoins

Die Bedeutung von Stablecoins geht über den Bereich des Kryptohandels hinaus. Sie finden weitreichenden Nutzen als Basiswährungen bei Transaktionen, insbesondere innerhalb dezentraler Finanzplattformen (DeFi). Hier nutzen Nutzer die Möglichkeit, durch Kreditvergabe- und Kreditaufnahmemechanismen hohe Zinssätze zu nutzen.

Im breiteren Kontext der globalen Finanzwirtschaft wird die Nachfrage nach einem Zahlungssystem, das sich durch Schnelligkeit, Kosteneffizienz und minimale Abhängigkeit von Vermittlern auszeichnet, immer deutlicher. Stablecoins erfüllen diesen Bedarf effektiv und bieten eine nahtlose Alternative zu herkömmlichen Zahlungsmethoden.

Während dezentrale Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit den Hürden bei der Akzeptanz durch den Mainstream zu kämpfen haben, stellen Fiat-gestützte Stablecoins einen gangbareren Weg zur Akzeptanz als Tauschmittel dar. Ihre inhärente Verbindung zu etablierten Fiat-Währungen schafft Vertrauen und Vertrautheit bei den Benutzern.

Es ist erwähnenswert, dass Stablecoins Fiat-Währungen zwar nicht vollständig ersetzen können, da diese jedoch dauerhaft stabil sind, sie jedoch als digitale Ergänzung zu Fiat-Währungen dienen.

Als allgemein anerkannte Werteinheiten fungieren Stablecoins als Brücken zwischen dem Kryptowährungsmarkt und der konventionellen Finanzlandschaft.

Fazit: Arten von Stablecoins

Andererseits bietet Stablecoin einen Wertspeicher und ein Tauschmittel für diejenigen, die darin Transaktionen durchführen möchten die digitale Wirtschaft, nicht einer so großen Preisschwankung ausgesetzt.

Während Kryptowährungen traditionelle Vorstellungen von Währungskontrolle in Frage stellen, bleibt die Volatilität das größte Hindernis für ihre Masseneinführung. Dann kommt das Aufkommen von Stablecoin – eine vielversprechende Lösung für Stabilität und Zuverlässigkeit für Nutzer der digitalen Wirtschaft und damit für die Zukunft des digitalen Finanzwesens. Wir hoffen, dass dieses Papier mehr Aufschluss über die Arten von Stablecoins und ihre Mechanismen gibt.

Häufig gestellte Fragen

Wie viele Stablecoins gibt es?

Es gibt zahlreiche Stablecoins, und es werden regelmäßig weitere erstellt. Laut CoinMarketCap sind derzeit mehr als 170 Stablecoins im Umlauf.

Die genaue Zahl kann aufgrund von Neueinführungen und Marktveränderungen schwanken, es sind jedoch Dutzende auf verschiedenen Blockchain-Plattformen wie Ethereum, Binance Smart Chain und anderen verfügbar. Zu den bekannten Stablecoins gehören Tether (USDT), USD-Münze (USDC), Dai (DAI), TrueUSD (TUSD), und Paxos Standard (PAX), unter anderem.

Welcher Stablecoin ist der beste?

Die Bestimmung des „besten“ Stablecoins kann von verschiedenen Faktoren abhängen, darunter Stabilität, Transparenz, Liquidität, Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und dem spezifischen Anwendungsfall. Tether hält den größten Marktanteil und wird von allen Kryptowährungsbörsen und -plattformen weithin akzeptiert. Allerdings gibt es einige Stablecoins, wie z USD-Münze (USDC) und Paxos Standard (PAX) legen Wert auf Transparenz, indem sie regelmäßig Prüfungen ihrer Reserven veröffentlichen. Diese können derzeit als die besten Stablecoins angesehen werden.

Ist CBDC eine Art Stablecoin?

Die digitale Währung der Zentralbank (CBDC) und die Stablecoins weisen einige Gemeinsamkeiten auf, sind jedoch nicht genau gleich.

CBDC bezieht sich auf digitale Währungen, die von Zentralbanken ausgegeben werden, während Stablecoins typischerweise von privaten Einrichtungen oder Organisationen ausgegeben werden. Während sowohl CBDC als auch Stablecoins darauf abzielen, eine digitale Darstellung der Fiat-Währung bereitzustellen, unterscheiden sie sich hinsichtlich des Emittenten, der zugrunde liegenden Technologie und der Governance.

Was sind die drei besten Stablecoins?

Die drei wichtigsten Stablecoins nach Marktkapitalisierung und Nutzung sind:

  • Tether (USDT): Tether ist der am weitesten verbreitete Stablecoin und hat die größte Marktkapitalisierung.
  • USD-Münze (USDC): USD Coin ist ein Stablecoin, der von regulierten Finanzinstituten ausgegeben wird und auf den Blockchains Ethereum und Algorand läuft.
  • Dai (DAI): Dai ist ein dezentraler Stablecoin, der durch das MakerDAO-Protokoll auf der Ethereum-Blockchain ausgegeben wird.

Welche Art von Stablecoin ist USDT?

Tether (USDT) ist eine Art Stablecoin, die als „Fiat-besicherte“ oder „zentralisierte“ Stablecoin bekannt ist. Dies bedeutet, dass jeder USDT-Token angeblich durch eine Reserve an realer Fiat-Währung wie dem US-Dollar gedeckt ist, die vom emittierenden Unternehmen Tether Limited verwahrt wird.

Welcher ist der sicherste Stablecoin?

Die Bestimmung des absolut sichersten Stablecoins kann eine Herausforderung sein, da dies von den individuellen Vorlieben und der Risikotoleranz abhängt. Allerdings gelten Stablecoins, die von seriösen Unternehmen oder Projekten ausgegeben werden und sich durch strenge Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, Transparenz und robuste Reservemechanismen auszeichnen, im Allgemeinen als sicherer.

Basierend auf diesen Kriterien werden USD Coin (USDC) und Gemini Dollar (GUSD) oft als die sichersten Stablecoins angesehen. Beide werden von vertrauenswürdigen Stellen reguliert und ausgegeben (Coinbase und Circle für USDC, Gemini Trust Company für GUSD) und werden regelmäßigen Prüfungen unterzogen, um Transparenz zu gewährleisten und ihre Absicherung durch Fiat-Reserven zu überprüfen.

141 Mal besucht, 1 Besuch(e) heute