Vitalik warnt: Das hohe Risiko der superintelligenten KI erfordert jetzt Vorsicht!

Die wichtigsten Punkte:

  • Superintelligente KI ist sehr riskant und die Entwicklung sollte vorsichtig sein.
  • Fördert Hardware-KI für Endverbraucher, um Unternehmens- und Militärmonopole zu verhindern.
  • Unterstützt die Kategorisierung von KI in „klein“ und „groß“, um eine Überregulierung aller KI-Projekte zu vermeiden.
Vitalik Buteri äußerte kürzlich auf X, dass er zutiefst besorgt über die rasante Entwicklung superintelligenter KI sei und was dies für die Gesellschaft bedeutet. Er betonte die hohen Risiken, die mit superintelligenter KI verbunden sind, und mahnte zu einem vorsichtigen Vorgehen bei der Weiterentwicklung.
Vitalik warnt: Das hohe Risiko der superintelligenten KI erfordert jetzt Vorsicht!

Vitalik Buterin betonte die Risiken einer überstürzten Entwicklung superintelligenter KI und rief zum Widerstand gegen solche Bemühungen auf. Er besonders kritisiert Die Idee, eine 7 Billionen US-Dollar teure Serverfarm für superintelligente KI aufzubauen, argumentierte, dass solche zentralisierten und gigantischen Projekte mit einer enormen Machtkonzentration einhergehen könnten, die wichtige Aspekte davon kontrollieren würde Menschliches Denken und Gesellschaft.

Weiterlesen: Ethereum-ETF-Anwendungen: Gibt es Potenzial für einen neuen Durchbruch?

Buterins Plan zur Verhinderung von KI-Monopolen

Das hohe Risiko superintelligenter KI erfordert jetzt Vorsicht!

Buterin sagte, das Wachstum sei robust Open-Source-Modell-Ökosystem war der Weg nach vorne. Er sagte, dass dies eine gute Gegenmaßnahme sein würde, um zu verhindern, dass sich der Wert von KI übermäßig in den Händen einiger weniger Unternehmen oder Militäreinheiten konzentriert. Die Open-Source-Modelle bergen im Vergleich zu monopolistischen Ansätzen geringere Risiken, wobei letztere weniger wahrscheinlich zu Situationen führen, in denen einige wenige Akteure eine unverhältnismäßige Kontrolle haben AI-Technologien und im weiteren Sinne die menschliche Erkenntnis.

Der CEO von Ethereum verstand die Gründe für die Kategorisierung von KI in „kleine“ und „große“ Kategorien. Er befürwortete die Befreiung kleiner KI von wichtigen Vorschriften, betonte jedoch die Aufsicht über große KI. Er befürchtete jedoch, dass viele der aktuellen Vorschläge irgendwann auf alle KI-Entwicklungen ausgeweitet werden könnten. Auf diese Weise würde jede KI als „groß“ angesehen und dem gleichen Maß an Prüfung unterzogen. Dies würde seiner Meinung nach Innovationen ersticken und Hürden für kleinere, weniger riskante KI-Projekte schaffen.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website dienen als allgemeine Marktkommentare und stellen keine Anlageberatung dar. Wir empfehlen Ihnen, vor einer Investition eigene Recherchen durchzuführen.

Vitalik warnt: Das hohe Risiko der superintelligenten KI erfordert jetzt Vorsicht!

Die wichtigsten Punkte:

  • Superintelligente KI ist sehr riskant und die Entwicklung sollte vorsichtig sein.
  • Fördert Hardware-KI für Endverbraucher, um Unternehmens- und Militärmonopole zu verhindern.
  • Unterstützt die Kategorisierung von KI in „klein“ und „groß“, um eine Überregulierung aller KI-Projekte zu vermeiden.
Vitalik Buteri äußerte kürzlich auf X, dass er zutiefst besorgt über die rasante Entwicklung superintelligenter KI sei und was dies für die Gesellschaft bedeutet. Er betonte die hohen Risiken, die mit superintelligenter KI verbunden sind, und mahnte zu einem vorsichtigen Vorgehen bei der Weiterentwicklung.
Vitalik warnt: Das hohe Risiko der superintelligenten KI erfordert jetzt Vorsicht!

Vitalik Buterin betonte die Risiken einer überstürzten Entwicklung superintelligenter KI und rief zum Widerstand gegen solche Bemühungen auf. Er besonders kritisiert Die Idee, eine 7 Billionen US-Dollar teure Serverfarm für superintelligente KI aufzubauen, argumentierte, dass solche zentralisierten und gigantischen Projekte mit einer enormen Machtkonzentration einhergehen könnten, die wichtige Aspekte davon kontrollieren würde Menschliches Denken und Gesellschaft.

Weiterlesen: Ethereum-ETF-Anwendungen: Gibt es Potenzial für einen neuen Durchbruch?

Buterins Plan zur Verhinderung von KI-Monopolen

Das hohe Risiko superintelligenter KI erfordert jetzt Vorsicht!

Buterin sagte, das Wachstum sei robust Open-Source-Modell-Ökosystem war der Weg nach vorne. Er sagte, dass dies eine gute Gegenmaßnahme sein würde, um zu verhindern, dass sich der Wert von KI übermäßig in den Händen einiger weniger Unternehmen oder Militäreinheiten konzentriert. Die Open-Source-Modelle bergen im Vergleich zu monopolistischen Ansätzen geringere Risiken, wobei letztere weniger wahrscheinlich zu Situationen führen, in denen einige wenige Akteure eine unverhältnismäßige Kontrolle haben AI-Technologien und im weiteren Sinne die menschliche Erkenntnis.

Der CEO von Ethereum verstand die Gründe für die Kategorisierung von KI in „kleine“ und „große“ Kategorien. Er befürwortete die Befreiung kleiner KI von wichtigen Vorschriften, betonte jedoch die Aufsicht über große KI. Er befürchtete jedoch, dass viele der aktuellen Vorschläge irgendwann auf alle KI-Entwicklungen ausgeweitet werden könnten. Auf diese Weise würde jede KI als „groß“ angesehen und dem gleichen Maß an Prüfung unterzogen. Dies würde seiner Meinung nach Innovationen ersticken und Hürden für kleinere, weniger riskante KI-Projekte schaffen.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website dienen als allgemeine Marktkommentare und stellen keine Anlageberatung dar. Wir empfehlen Ihnen, vor einer Investition eigene Recherchen durchzuführen.
74 Mal besucht, 2 Besuch(e) heute