Der Bitcoin-Bestand von El Salvador übersteigt jetzt 400 Millionen US-Dollar

Die wichtigsten Punkte:

  • Die Bitcoin-Bestände in El Salvador haben mittlerweile 5,770 BTC erreicht und es werden aktiv weitere hinzugefügt.
  • Die Pro-Bitcoin-Politik von Präsident Bukele gewann durch seinen Wiederwahlsieg trotz anfänglicher Skepsis öffentliche Unterstützung.
  • Die Strategie El Salvadors erregt Aufmerksamkeit, und Argentinien könnte diesem Beispiel folgen und Bitcoin einführen.
El Salvadors Status als weltweit erster Bitcoin-Anwender festigt sich. Demnach verfügt das zentralamerikanische Land, ein wahrer Pionier bei der Integration von Kryptowährungen, über einen wachsenden Bitcoin-Schatz Bitcoin Magazin.
Screenshot 2024 06 04 bei 23.28.56
Quelle: Nayib Bukele-Portfolio-Tracker

Der Bitcoin-Bestand in El Salvador überschreitet die 400-Millionen-Dollar-Marke

Der Bitcoin-Bestand von El Salvador beläuft sich derzeit auf beachtliche 5,770 BTC im Wert von etwa 402 Millionen US-Dollar. Die aggressive Akkumulationsstrategie stimmt mit überein Präsident Nayib BukeleDas weithin bekannte Versprechen von Bitcoin, täglich einen Bitcoin zu kaufen.

Bukeles Engagement für Bitcoin geht über die täglichen Käufe hinaus, um die Bitcoin-Bestände in El Salvador zu erhöhen. Sein überwältigender Sieg bei der Wiederwahl im Februar wurde als Sieg für die Kryptowährungsbranche und als Vertrauensbeweis in ihn gewertet Pro-Bitcoin-Haltung.

Die unerschütterliche Unterstützung kommt trotz anfänglicher Vorbehalte eines erheblichen Teils der salvadorianischen Bevölkerung – eine Reuters-Umfrage vom Juli 2021 zeigt, dass über 75 % der Bevölkerung dies ablehnen. Darüber hinaus äußerte der Internationale Währungsfonds (IWF) Bedenken hinsichtlich El Salvadorist die Umarmung eines volatilen Vermögenswerts wie Bitcoin.

Hochrangige Gespräche beflügeln die Einführung von Bitcoin

El Salvador scheint von der Kritik jedoch unbeeindruckt zu sein. Ihr erneuerter Ansatz scheint das Interesse anderer Länder zu wecken. Die argentinische Nationale Wertpapierkommission (CNV) hat kürzlich ein Treffen mit der Nationalen Kommission für digitale Vermögenswerte (CNAD) von El Salvador abgehalten, um die Einführung und Regulierung von Kryptowährungen zu erörtern.

Dieser hochrangige Dialog hat Spekulationen darüber ausgelöst Argentina könnte einen ähnlichen Weg wie El Salvador in Betracht ziehen und Bitcoin möglicherweise in Zukunft zum gesetzlichen Zahlungsmittel machen. Das Ergebnis dieser Diskussionen könnte erhebliche Auswirkungen auf die gesamte Kryptowährungsbranche haben, wobei Argentinien möglicherweise zum nächsten Dominostein wird, der im globalen Bitcoin-Einführungsspiel fällt.

Der Bitcoin-Bestand von El Salvador übersteigt jetzt 400 Millionen US-Dollar

Die wichtigsten Punkte:

  • Die Bitcoin-Bestände in El Salvador haben mittlerweile 5,770 BTC erreicht und es werden aktiv weitere hinzugefügt.
  • Die Pro-Bitcoin-Politik von Präsident Bukele gewann durch seinen Wiederwahlsieg trotz anfänglicher Skepsis öffentliche Unterstützung.
  • Die Strategie El Salvadors erregt Aufmerksamkeit, und Argentinien könnte diesem Beispiel folgen und Bitcoin einführen.
El Salvadors Status als weltweit erster Bitcoin-Anwender festigt sich. Demnach verfügt das zentralamerikanische Land, ein wahrer Pionier bei der Integration von Kryptowährungen, über einen wachsenden Bitcoin-Schatz Bitcoin Magazin.
Screenshot 2024 06 04 bei 23.28.56
Quelle: Nayib Bukele-Portfolio-Tracker

Der Bitcoin-Bestand in El Salvador überschreitet die 400-Millionen-Dollar-Marke

Der Bitcoin-Bestand von El Salvador beläuft sich derzeit auf beachtliche 5,770 BTC im Wert von etwa 402 Millionen US-Dollar. Die aggressive Akkumulationsstrategie stimmt mit überein Präsident Nayib BukeleDas weithin bekannte Versprechen von Bitcoin, täglich einen Bitcoin zu kaufen.

Bukeles Engagement für Bitcoin geht über die täglichen Käufe hinaus, um die Bitcoin-Bestände in El Salvador zu erhöhen. Sein überwältigender Sieg bei der Wiederwahl im Februar wurde als Sieg für die Kryptowährungsbranche und als Vertrauensbeweis in ihn gewertet Pro-Bitcoin-Haltung.

Die unerschütterliche Unterstützung kommt trotz anfänglicher Vorbehalte eines erheblichen Teils der salvadorianischen Bevölkerung – eine Reuters-Umfrage vom Juli 2021 zeigt, dass über 75 % der Bevölkerung dies ablehnen. Darüber hinaus äußerte der Internationale Währungsfonds (IWF) Bedenken hinsichtlich El Salvadorist die Umarmung eines volatilen Vermögenswerts wie Bitcoin.

Hochrangige Gespräche beflügeln die Einführung von Bitcoin

El Salvador scheint von der Kritik jedoch unbeeindruckt zu sein. Ihr erneuerter Ansatz scheint das Interesse anderer Länder zu wecken. Die argentinische Nationale Wertpapierkommission (CNV) hat kürzlich ein Treffen mit der Nationalen Kommission für digitale Vermögenswerte (CNAD) von El Salvador abgehalten, um die Einführung und Regulierung von Kryptowährungen zu erörtern.

Dieser hochrangige Dialog hat Spekulationen darüber ausgelöst Argentina könnte einen ähnlichen Weg wie El Salvador in Betracht ziehen und Bitcoin möglicherweise in Zukunft zum gesetzlichen Zahlungsmittel machen. Das Ergebnis dieser Diskussionen könnte erhebliche Auswirkungen auf die gesamte Kryptowährungsbranche haben, wobei Argentinien möglicherweise zum nächsten Dominostein wird, der im globalen Bitcoin-Einführungsspiel fällt.

213 Mal besucht, 1 Besuch(e) heute